Archiv der Kategorie: Videos

Aktuelle Videos zum Thema Gold, Silber, Goldkaktien, Silberaktien und aktuellen Themen

Mein Vortrag auf der Edelmetallmesse 2017 jetzt als Video verfügbar

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich habe meinen Vortrag, den ich auf der Edelmetallmesse in München am 02.11.2017 gehalten habe, neu als Video besprochen und dieser ist nun ab sofort verfügbar.

Die Themen:

  • Marktüberblick: Aktienmärkte, Notenbanken, Gold, Inflation 
  • Goldilocks-Traumszenario bei den Aktien
  • Gold gefangen zwischen Inflationserwartungen, Renditen und Währungen 
  • Goldman Sachs sieht neuen Rohstoff-Super-Zyklus 
  • Je länger die Baisse, desto stärker die Hausse 
  • Rohstoffunternehmen haben sich gesund gespart, doch die Exploration vergessen 
  • Explorationsausgaben auf 30-Jahrestief 
  • Gründe für die nächsten Anstiege 
  • Welche Rohstoffe sind zyklisch und anti-zyklisch interessant
  • Welche Entwicklungsstufen sind derzeit meine Favoriten 

 

Viel Spaß wünscht

 

Ihr

Hannes Huster

Vorträge von Ronald Stöferle und Dr. Torsten Dennin auf der DRN in Stuttgart

Liebe Leserinnen und Leser,

nun sind auch die beiden weiteren Vorträge der Deutschen Rohstoffnacht 2017 von Ronald Stöferle (In Gold we Trust, Incrementum) und Dr. Torsten Dennin (Tiberius) als Video abrufbar.

Sie finden die beiden spannenden Vorträge unter den folgenden Links.

Ronald Stöferle: In Gold we Trust – Am Beginn eines neuen Bullenmarktes oder nur ein „dead cat bounce“:

Vortrag Ronald Stöferle

 

Dr. Torsten Dennin: Real Assets zwischen Inflation, Infrastruktur und Handelskrieg:

Vortrag Dr. Torsten Dennin

Viel Spaß und beste Grüße,

Ihr
Hannes Huster

Mein Vortrag in Stuttgart auf der Invest2017 zur Deutschen Rohstoffnacht

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Vortag auf der Invest2017 auf der Deutschen Rohstoffnacht ist nun als Video verfügbar.
In diesem Jahr ein Blick über den Goldsektor hinaus auf diverse weitere Rohstoffsektoren.

Die Themen:

– Gold und Silber als Alternativwährung
– Chancen im Rohstoffsektor höher als die Risiken
– Diese Sektoren und Aktien sind meine Favoriten

Viel Spaß beim Ansehen und wenn Ihnen der Vortrag gefällt, freue ich mich über einen Daumen nach oben.

 

Hannes Huster auf der METALLWOCHE: Was bedeutet Trump für Gold und Silber?

In der vergangenen Woche war ich zu Gast bei Frank Meyer und seiner Metallwoche.

Die Themen der Sendung:

  • Warum Demoskopen ihre Sachen packen sollten…
  • Ist Trump gut für Gold und Silber?
  • Erste Reaktionen von Gold und Silber: Was sagt das für die Zukunft?
  • Wird Trump an der COMEX aufräumen?
  • Inflation – Deflation – oder doch Stagflation?
  • Protektionismus und Währungskriege: Dann kommt der Crack Up Boom?
  • Was tun? Erst mal den Trend abwarten?
  • Spezial: Minen
  • Silberminen viel zu teuer?
  • Es gibt zu wenige Silberminen, aber zu viel Interesse, dort zu investieren
  • Sind 40 oder 50 USD beim Silber noch realistisch?
  • Haben die Minen zu viel Metall abgesichert?
  • Was sagt uns die Minenentwicklung vom Mittwoch?
  • Welche Rohstoffe interessant sein könnten

Freundlicherweise hat uns Frank Meyer die Sendung freigeschaltet und Sie können den kompletten Podcast unter folgendem Link anhören:

metallwoche_hannes_huster_goldreport

Viel Spaß dabei!

Beste Grüße

Ihr
Hannes Huster

Die Goldwoche: Ausgabe vom 17.11.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Die Goldwoche ist der informative, wöchentliche und kostenlose Börsenbrief aus unserem Hause.

Die Themen im Überblick:

  • Kostolany hatte wieder recht! 
  • Goldpreis in der technischen Einschätzung 
  • Heute um 14:30 Uhr wichtige Daten
  • US-Dollar und US-Renditen steigen deutlich: Wie geht es hier weiter?
  • Nominalzins vs. Realzins: Ein bedeutender Unterschied
  • Goldpreis und Realzins im Verlgeich 
  • 20 Jahre Goldbaisse vor uns?

Klicken Sie auf folgenden Link und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Goldwoche: 17.11.2016

Goldwoche: 17.11.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

 

Trump stoppt den Goldbullen? 20 Jahre Goldbaisse wie 1980 unter Reagan?

Liebe Leserinnen und Leser,

der Goldpreis kennt seit dem Trump-Sieg nur eine Richtung und die ist nach unten gerichtet.

Vom Hoch am Mittwoch hat der Goldpreis 130 USD verloren und die Goldaktien noch viel mehr.

Es stellt sich nun die Frage, ob Trump den neuen Goldbullenmarkt stoppen kann und ob es Sinn macht, die Situation mit Anfang der 1980er Jahre zu vergleichen, als mit Ronald Reagan ebenfalls ein Republikaner als Außenseiter gewann und über erhöhte Staatsausgaben die Wirtschaft ankurbeln wollte.

Viele Goldanleger haben diese Zeit in keiner guten Erinnerung. Der Goldpreis markierte im Januar 1980 sein vorläufiges Hoch bei 850 USD und anschließend startete eine 20-jährige Gold-Baisse.

Aus diesem Anlass ein neues, kurzes Video zu diesen Themen. Wir schauen uns die aktuelle Bewegung beim Goldpreis einmal genauer an, vergleichen die Situation von 1980 und aktuell in Sachen Schulden, Staatsausgaben, Zinsen und Inflation. Abschließend noch ein Blick auf die Goldbullenmärkte und wo ich denke, wo wir aktuell stehen:

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

 

Vortrag der Edelmetallmesse jetzt als Video verfügbar

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich habe meinen Vortrag, den ich auf der Edelmetallmesse in München am 03.11.2016 gehalten habe, neu als Video besprochen und dieser ist nun ab sofort verfügbar.

Die Themen:

  • Goldpreis: Nachhaltige Wende?!
  • Notenbankeffekte verpuffen
  • Was kann als nächstes geschehen?
  • Stagflation ist möglich
  • Fiskalpolitik als nächstes Werkzeug
  • Gold, Silber, Goldaktien, Silberaktien
  • Für wen eignet sich was und wo gibt es im Moment Schnäppchen
  • Tipps des letzten Jahres brachten bis zu 330% Gewinn

 

Viel Spaß wünscht

 

Ihr

Hannes Huster

Goldproduzenten mit bis zu 300% Anstieg – Update Musterdepot und Sonder-Studie

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich habe mich schon länger nicht mehr über unseren kostenlosen Goldreport-Newsletter gemeldet. Das lag nicht daran, dass es nichts zu berichten gab, sondern weil ich und meine Leser einen ordentlichen Lauf hatten und mir einfach die freie Zeit gefehlt hat.

Goldproduzenten sind die Zugpferde

Unser Wachstumsdepot liegt aktuell mit über 93% im Gewinn. Der Zuwachs seit Jahresbeginn liegt somit bei mehr als 57.000 Euro. Das Interessante dabei ist, dass unsere größten Gewinnpositionen genau die Aktien sind, die ich Ihnen im Newsletter vor vielen Wochen ans Herz gelegt habe – die Goldproduzenten.

Unser Depotschwergewicht, ein australischer Goldproduzent mit Minen in Afrika und Australien, hat seit Jahresbeginn 355% zugelegt. Die Aktie notierte Anfang 2016 bei 25 Cent und heute bei 1,15 Dollar.

Unsere Goldaktie mit der zweithöchsten Depotgewichtung, ebenfalls ein Goldproduzent, ist von 6,50 CAD auf über 21 CAD gestiegen.

Auch alle weiteren Goldproduzenten die wir im Depot haben sind seit Jahresbeginn oder Kauf zwischen 20% und 190% gestiegen.

Es hat sich also als richtig herausgestellt, Anfang des Jahres auf die gut aufgestellten Goldproduzenten zu setzen und die Bewertungen ganz genau unter die Lupe zu nehmen.

Viele neue Leser lernen den Goldreport mit den täglichen Berichterstattungen zu schätzen, was mich persönlich sehr freut. Die mehr als 10-jährige Erfahrung und der stetige Lernprozess in diesem oft sehr schwer zu durchschauenden Markt ist letztendlich der Schlüssel zum Erfolg.

Doch lesen Sie nachfolgend selbst einige Zuschriften, die mir neue Leser in den vergangenen Tagen gesendet haben:

Lesermeinung_goldreport_börsenbrief Lesermeinung3105 lesermeinung_goldreport

Korrektur schon vorbei?

Leider haben viele interessierte Anleger den Anstieg von Januar bis heute beim Gold und den Goldaktien verpasst. Bereits sehr früh in der ersten Phase des Anstiegs wurden die Töne lauter, dass dringend eine Korrektur her muss. Ich habe davor gewarnt, denn meine Recherchen und Erfahrungen haben gezeigt, dass die Goldaktien meist mindestens 100% bis 130% zulegen, bevor es überhaupt zu einer ersten kleinen Korrektur kommt.  Weiterlesen

Dr. Marc Faber spricht Klartext! Diese Interview müssen Sie sehen: #Gold #Zentralbanken #Manipulation

Die Märkte kommen in Bewegung. Der DOW JONES lag gestern zur Eröffnung mehr als 1.000 Punkte im Minus und der Goldpreis „drohte“ über 1.170 USD zu steigen. Dies wurde aber von den magischen Händen zunächst verhindert!

In diesem Zusammenhang mit allen Bewegungen in den Märkten und der Rolle der Zentralbanken in dem aktuellen Spiel empfehle ich Ihnen eindringlich, sich folgendes Interview mit Dr. Marc Faber anzusehen. Das Interview ist mit Jeff Berwick und nicht mit CNN oder BLOOMBERG, so dass Faber nochmals deutlich offener spricht, als wir ihn sonst schon kennen!

Im übrigen emfpiehlt Faber einen Goldanteil von 25% für das Gesamtvermögen!

Es ist in diesen Zeiten essentiell, den klaren Blick zu bewahren.

Die ersten Einschläge in den aufgeblähten Aktienmärkten sind da und ich glaube, dass die Erholungen konsequent zum Verkauf genutzt werden sollten! Dies empfiehlt Faber in dem Interview ebenfalls.

Nehmen Sie sich heute Abend die 20 Minuten Zeit und hören Sie, was Marc Faber zu sagen hat.

Er hat sein Vermögen über Jahrzehnte mit seiner eigenen Strategie verdient, ohne der Masse zu folgen.

Einem Mann dieser Kategorie vertraue ich 1.000-mal mehr als irgendwelchen frisch ausstudierten Bank-Analysten, die keine Erfahrung im Markt haben, sich an Ihren Elite-Unis das Hirn weggekokst und sich anschließend dem Keynesianismus ergeben haben!

 

Jetzt Probelesen

Großbanken und Gold: Wasser predigen und Wein trinken? Yuan hilft dem Goldpreis! Milliardär mit klaren Worten zu GOLD!

Es ist immer wieder erstaunlich, welche Prognosen Großbanken im Edelmetall- und Rohstoffsektor herausgeben und wie viele Investoren diesen Bankstern weiterhin Glauben schenken.

Wie berichtet (LINK), hatte die DEUTSCHE BANK Gold zuletzt nochmals sehr negativ eingeschätzt und einen fairen Wert von 750 USD für eine Unze Gold in den Raum gestellt.

Gestern stufte die gleiche Bank, die Gold bei 750 USD für fair bewertet ansieht, gleich mehrere Gold- und Silberproduzenten von HALTEN auf KAUFEN (LINK).

Konkret wurden BARRICK GOLD, NEWMONT GOLD, PAN AMERICAN SILVER und HECLA MINING hochgestuft.

  1. Wenn ich als Bank denke, Gold ist bei 750 USD fair bewertet, hätte ich alle Gold- und Silberproduzenten konsequent auf VERKAUFEN stellen müssen und nicht auf HALTEN, denn bei 750 USD bricht die Hölle bei den Minen los!
  2. Nur wenige Tage nach der „super Analyse“ mit einem fairen Wert, von fast 30% unter dem aktuellen Preis, werden reihenweise die ganz großen Minen nach oben gestuft?

Auch GOLDMAN SACHS treibt hier wieder sein Unwesen. Der Chef-Rohstoffanalyst Currie hat ja vor kurzem wieder gesagt: Gold hat das Schlimmste noch vor sich und wird unter 1.000 USD fallen.

Weiterlesen