Schlagwort-Archive: #billigegoldaktien

Gold und Goldaktien steigen weiter: Die Initialzündung und ihre Folgen

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie haben nun einige Tage nichts mehr von mir gehört, was nicht daran liegt, dass es nichts zu berichten gibt, sondern daran, dass wir schwer beschäftigt sind.

Unser Musterdepot liegt seit Jahresbeginn über 50% im Gewinn und dies mit einer einfachen und klaren Strategie, die jeder Anleger nachbauen kann.

Zuletzt hatte ich angekündigt, ein Unternehmen zu kaufen, das nicht nur unter Cash notiert, sondern dazu noch ein Goldvorkommen mit über 1 Million Unzen Gold besitzt.

Selten habe ich so viele Reaktionen auf einen Artikel bekommen. Viele konnten es überhaupt nicht glauben, dass es sowas überhaupt gibt.

Doch zwei Tage später haben wir die Aktie für unser Wachstumsdepot gekauft und konnten noch unterhalb des Cash-Bestandes je Aktie zuschlagen.

Seit unserem Kauf ist die Aktie um 15% gestiegen und ich denke, es werden bald 30% bis 50% sein. 

Die Gegend, in der das Gold-Projekt liegt, ist eine der heißesten in ganz Nordamerika und ein Nachbar-Unternehmen, das sogar noch weniger Unzen Gold im Boden hat als unser Depotwert, wird aktuell mit rund 50 Millionen CAD bewertet.

Unsere Firma kostet derzeit nur ca. $45 Millionen, hat aber $40 Millionen in der Bank!

Ich könnte Ihnen die Aktie nun nennen, doch warum sollte ich? Meine Leserschaft bezahlt für diese einzigartigen Informationen und ich habe es nicht nötig, die Aktie kostenlos nach oben zu treiben. Sie wird in kurzer Zeit sowieso deutlich höher notieren.

 

Erinnern Sie sich: Sie haben 40% verpasst!

Erinnern Sie sich an den folgenden Artikel, bei dem ich einen Gratis-Report als Zugabe zum Probe-Abo angeboten habe:

Gratis-Report: Wie Sie bei dieser Gold-Rakete über ein Hintertürchen einsteigen können!

Viele neue Leser haben für 49 Euro das 8 Wochen Probe-Abo abgeschlossen und den Report gratis bekommen. Die Aktie notierte damals bei rund $0,30. Gestern schloss das Papier bei $0,42. Das sind 40% Gewinn zusätzlich, zu den Gewinnen, die wir sonst erzielt haben….

Selbst wenn nur für 1.000 Euro investiert wurde, so ist das Investment heute schon 1.400 Euro wert und ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch bald 2.000 Euro sein könnten!

 

Die Wahrheit tut weh

Am 11.02.2016 habe ich bei einem HUI-Stand von unter 150 Punkten folgenden Artikel bei mir auf der Webseite veröffentlicht:

GOLDAKTIEN: Warum warten ein fataler Fehler sein kann!

Gleichzeitig wurde der Artikel auf Goldseiten publiziert. Die Reaktion war eindeutig. Satte 22 Daumen nach unten und nur 18 Lesern hat der Artikel gefallen.

Heute handelt der HUI bei über 200 Punkten, gut 30% höher als damals.

Viele Anleger stehen immer noch an der Seitenlinie und warten auf den großen Rücksetzer.

Doch, wie schon Anfang Februar geschrieben, wird dieser nicht mehr kommen. Das einzige, was man kaufen kann, sind die kleinen Korrekturen im Bereich von 10%.

Warum dies so ist, zeigen die historischen Bewegungen! Ich habe diese in meinem Vortrag zur Deutschen Rohstoffnacht in Stuttgart analysiert und sobald die Aufzeichnung fertig ist, stelle ich sie auf der Webseite ein.

 

Ich weiß ehrlich gesagt nicht worauf viele Anleger noch warten, doch wer keine Entscheidungen treffen kann, der wird auch mit der Masse untergehen!

Jetzt Probelesen

 

 

 

Goldpreis: Bereiten Sie sich auf das Unvorstellbare vor!

Liebe Leserinnen und Leser,

das erste Quartal im neuen Jahr neigt sich dem Ende und der Goldpreis war für viele Anleger sicherlich die Überraschung in 2016.

Nach einem, in 2011 einsetzenden Bärenmarkt, hat der Goldpreis vom Hoch bis zum Tief 45% verloren. Die Gold-Bugs mussten Hohn und Spott ertragen. Dem jüngsten Anstieg von rund 1.045 USD auf aktuell 1.230 USD trauen auch nur wenige Anleger über den Weg. De facto haben sich viele institutionelle und private Anleger nahezu komplett aus dem Goldmarkt verabschiedet. Zu lange hielt die Korrektur an und die Nerven, einen derart langen Bärenmarkt durchzustehen, haben die Wenigsten.

Damals und heute

Ich erinnere mich sehr gut an den August letzten Jahres. Das Handelsblatt titelte: „Sal. Oppenheim wirft Gold aus Kundendepots –  Gold hat als „sicherer Hafen“ ausgedient.“

Die Meldung kam bei einem Goldpreis von knapp unter 1.100 US-Dollar:

Goldpreisverlauf mit Verkaufsempfehlung der Sal. Oppenheim, Quelle: www.stockcharts.com

Goldpreisverlauf mit Verkaufsempfehlung der Sal. Oppenheim, Quelle: www.stockcharts.com

 

Eine absolut vergleichbare Situation hatten wir schon im letzten großen Gold-Bullenmarkt von 1970 – 1980. Der Goldpreis zog damals in der ersten Rallye-Bewegung von 35 USD auf knapp 200 USD an. Das vorläufige Hoch von 195 USD markierte Gold am 27.12.1974. Danach setzte eine harte Korrekturphase ein, ähnlich wie von 2011 – 2016. Der Goldpreis verlor von 195 USD knapp 49% auf 99,70 USD. Als der Goldpreis um 100 US-Dollar notierte, riefen diverse Kreditinstitute Verkaufsempfehlungen für Gold aus. Die CITIBANK gab damals ein neues Goldpreiskursziel von 50 US-Dollar heraus. Nur wenige Wochen später marschierte der Goldpreis nach oben und rund vier Jahre später, notierte Gold bei 878 USD je Unze (+780% vom Tief).

Auch wenn sich historische Verläufe so gut wie nie 1 zu 1 wiederholen, so ähneln sie sich doch immer wieder.

Stellen Sie sich auf den Mega-Bullenmarkt ein: Gold 10.000 USD

Die Goldpreis-Korrektur war hart, doch sie hat ihren Zweck erfüllt. Institutionelle Anleger haben die Nerven verloren und die meisten Privatanleger früher oder später ebenfalls. Ein Markt, egal ob Aktien- oder Goldmarkt, kann nur über harte Korrekturen bereinigt werden.

Neue Haussen werden aus Baissen geboren, anders geht es nicht.  Weiterlesen

Gold und Goldaktien: Alles kam, wie es kommen musste!

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Wochen predige ich Ihnen, dass Gold weiter steigen wird und die Goldaktien explodieren.

Während nun viele immer noch auf den großen Rücksetzer warten, verdienen wir prächtig.

Unsere Goldproduzenten laufen wie von der Tarantel gestochen nach oben.

Ich habe Ihnen meine 500% Gold-Rakete bei $0,17 ans Herz gelegt, diese notiert mittlerweile bei $0,28.

Ich habe Sie eingeladen dabei zu sein, wenn wir einen Goldproduzenten kaufen, der von über $8 auf unter $0,60 gefallen ist. Das haben wir getan, heute notiert die Aktie bereits bei $0,74.

Meine Leser haben noch im Februar einen kleinen Goldproduzenten gekauft, da ich Ihnen hochkarätige Infos liefern konnte, die der Markt noch nicht mitbekommen hat. Eine Übernahme wird bei dieser Aktie noch in 2016 sehr wahrscheinlich. Die Aktie ist in den letzten 4 (!) Wochen exakt 100% gestiegen….seit Mitte Januar um 200%: 

übernahmegoldaktien

Gestern haben wir bei einem unserer Goldproduzenten einen Teilgewinn mitgenommen: +80%!

Heute habe ich eine neue Trading-Idee gekauft. Eine Aktie, die von $2,70 auf unter $0,10 gefallen ist. Es wurden fast 40 Millionen Aktien dieser Aktie heute an der Heimatbörse umgesetzt und mit diesem Trade werden meine Leser wieder Geld verdienen.

Das sind Fakten, die Innen meine Leser bestätigen können. Viele der neuen Abonnenten sind total aus dem Häuschen und fragen sich, warum sie nicht schon viel eher den Goldreport abonniert haben.

Es ist nie zu spät. Noch haben wir Goldproduzenten mit KGV von 3-4 auf unserer Liste. Das ist immer noch sehr günstig!

HINWEIS:

In den kommenden 7 Tagen bin ich auf der weltgrößten Minen-Konferenz in Toronto. Vor Ort halte ich Ausschau nach den nächsten Raketen und das schon seit über 10 Jahren!

Bitte beachten Sie, dass wir in den nächsten 5 Handelstagen nur Updates per Email versenden werden, die nächste reguläre Ausgabe des Goldreports erscheint am 11.03.2016.

Jetzt Probelesen

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

 

 

Die besten Goldaktien-Tipps: Diese geheime Liste sollten Sie kennen!

Liebe Leserinnen und Leser,

noch immer trauen die meisten Anleger dem Braten bei Gold nicht so recht. Sie hoffen auf deutliche Rücksetzer beim Gold selbst und auch bei den Goldaktien.

Doch hier nochmals meine schon vor Wochen ausgesprochene Warnung: Warten ist ein fataler Fehler!

Viele Schreiberlinge haben keine Erfahrung damit, wie ein Gold-Bullen-Markt abläuft und welche Kraft in den ersten Wochen dieser Bewegung steckt.

Deshalb rät man nun häufig dazu, einfach abzuwarten, es wird schon wieder fallen.

Doch warum sollte es fallen?

Gold hat einen langen Bärenmarkt hinter sich gebracht. Sowohl zeitlich, als auch von den prozentualen Verlusten gesehen. Es war sogar der längste Bärenmarkt in den letzten Jahrzehnten. Selbst von 1980 bis 2000 gab es zwischenzeitlich starke Rallyes, besonders bei den Goldaktien. Diese blieben aber von 2011 – 2016 komplett aus.

Zudem hat Gold fast 50% korrigiert und die Goldaktien noch viel deutlicher. Es wurden die niedrigsten Bewertungsniveaus seit 1940 erreicht .

Dies war fundamental nicht mehr zu begründen, sondern nur noch mit irrationalem Marktverhalten und Herdentrieb.

Die Goldproduzenten wurden auf Bewertungen gedrückt, die es nicht nur seit über 70 Jahren nicht mehr gegeben hat, sondern der Markt hatte bereits einen Goldpreisrückgang auf unter 1.000 USD eingepreist.

Das ist ein ganz wichtiger Punkt, den viele Analysten oder Berichterstatter nicht verstehen!

Die Minen wurden mit massiven Abschlägen an den Tiefs gepreist, die der Goldpreis überhaupt nicht gesehen hat. Die Goldpreis-Aussichten der Analysten lagen fast alle bei unter 1.000 USD.

Klar, dass dann ein Goldproduzent mit Kosten von 950 USD nur eine sehr enge Marge hat und die Analysten auf ihren Taschenrechnern zu so extrem niedrigen Kurszielen gekommen sind.

Doch nun kommt der Umschwung und viele Banken mussten ihre Goldpreisprognosen schon nach oben anpassen, um nicht wie die letzten Verlierer dazustehen. Dies wird sich nun auch nach und nach bei den Goldproduzenten bemerkbar machen.

Goldproduzenten muss man jetzt haben

Wenn Sie an Goldaktien interessiert sind, dann sollten Sie sich derzeit nur Goldproduzenten ansehen. Denn diese sind Cash-Flow-Positiv, extrem niedrig bewertet und vor allem liquide. Die Goldexplorer oder die Entwicklungsunternehmen im Goldsektor kommen erst viel später.

Es drängen derzeit massiv institutionelle Anleger in den Markt, die liquide Goldproduzenten suchen und diese auch kaufen!

Unsere Goldrakete wird mit Geld überschüttet

Ich habe Ihnen vor kurzem meine neue Goldrakete ans Herz gelegt und wir haben diese bei uns im Goldreport bei $0,15 erstmals vorgestellt und bei $0,175 in das Musterdepot gekauft. Die Aktie notiert mittlerweile bei $0,24, was einem Gewinn von 60% bzw. 37% entspricht.

In dem Artikel habe ich Ihnen geschrieben, dass ein neues Management eingesetzt wurde, welches nach einer Milliarden-Übernahme eine treue Gefolgschaft an Anlegern aufgebaut hat. Diese wollen nun kaufen und haben dem Unternehmen $50 Millionen angeboten!

Wir sprechen hier nicht über Kleingeld, sondern über Anleger mit sehr tiefen Taschen, die ihr Geld nicht wegen 20% Gewinn investieren, sondern den Jackpot holen möchten!

Aktuell 7 Goldproduzenten mit KGV von unter 3

Aktuell haben wir sage und schreibe 7 Goldproduzenten im Depot, die mit einem KGV von unter 3 bewertet werden! Sie können sich ausmalen, wo die Aktien hinlaufen, wenn der Markt eine faire Bewertung mit KGV´s von 10 oder 15 einpreist.

Unsere Top-Goldproduzenten mit KGV von unter 3 bei einem Goldpreis von 1.200 USD

Unsere Top-Goldproduzenten mit KGV von unter 3 bei einem Goldpreis von 1.200 USD

Ich kann Ihnen noch heute diese Liste schicken, wenn Sie sich für den Goldreport entscheiden.
Alternativ können Sie hoffen, derart gut aufgestellte Goldproduzenten zu finden.

Jetzt Probelesen

GOLDAKTIEN: Warum warten ein fataler Fehler sein kann!

Liebe Leserinnen und Leser,

die Goldaktien explodieren seit Tagen und Kurssprünge von 30% bis 50% waren keine Seltenheit.

Viele Anleger haben in den letzten vier Jahren dem Gold-Sektor den Rücken gekehrt und sind schlicht und einfach nicht mehr investiert.

Großkapital sucht Goldaktien

Jetzt stürmt wieder Kapital in die Goldaktien, vor allem von institutionellen Anlegern aus den USA. Zuflüsse bei den Gold-ETF´s, gewaltige Käufe bei den bekannten Goldminen-ETF´s wie GDX und GDXJ und Käufe auf den wenigen bekannten großen Goldaktien!

Sie rufen bei Brokern an und suchen nach großen Aktien.Positionen im Gold-Sektor, doch diese sind ratlos.

Sowohl in Australien als auch in Kanada mussten sich die bekannten Broker-Häuser in den letzten Jahren etwas einfallen lassen, um Geld zu verdienen.

Sie wechselten daher die Branchen und brachten ihre Kunden in Technologie-Aktien, Immobilien-Anlagen oder sonstige Branchen außerhalb von Rohstoffen.

 

Die Frage, die ich nun ständig bekomme ist: Soll ich jetzt kaufen oder warten?

Viele „Profis“ raten aktuell dazu abzuwarten und trauen dem Anstieg nicht. Doch ich glaube das ist der nächste große Fehler!

Als die Goldaktien ab 2011 zu fallen begonnen haben, rieten viele dazu, man solle doch abwarten, es wird schon wieder steigen.

Das Resultat war fatal!

Der HUI ist von über 600 Punkte auf unter 100 Punkte gefallen: Verlust von weit über 80% am Index!

Viele Anleger haben sich dann nahe dem Tief komplett verabschiedet und auf die Chartkünstler vertraut, die einfach nur immer weiter fallende Preise im Gold- und Silbersektor gesehen haben.

Sicherlich hat die Charttechnik im Abwärtstrend funktioniert, doch jeder Trend bricht einmal!

Zumal kann Gold nicht auf abnormale Niveaus gedrückt werden, auch wenn es der Chart anzeigt. Eine natürliche Untergrenze ist gegeben und war beim Median der Produktionskosten!

 

Jetzt ist es entscheidend Aktien zu kennen, die bei einem Goldpreis von 1.200 USD satte Gewinne erzielen und zudem noch sehr günstig sind!

Ich habe meinen Lesern bereits gestern drei Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3 genannt.

Heute habe ich die Liste nochmals um zwei weitere Werte ausgebaut, die aktuell mit einem KGV von unter 2 (!) gehandelt werden!

Sehen Sie selbst:

Unsere aktuelle TOP 5 der Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3

Unsere aktuelle TOP 5 der Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3

 

Kann es Rücksetzer geben…sicherlich!

Doch ich denke es ist ein fataler Fehler darauf zu warten, dass der HUI nochmals auf 100 Punkte fällt!

Wenn Sie meine Vorträge schon einmal besucht haben, dann kennen Sie folgende Grafik vielleicht schon. Es geht um die Zyklen im Markt und die Gefühle der Anleger!

Wir haben die Talsohle durchschritten und den ersten Schub nach oben erlebt.

Genau in diesen Phasen glauben die meisten der Anleger nicht an eine Trendumkehr–>

Kein Glaube an eine Erholung

Ich habe Ihnen diesen Punkt markiert, an dem ich glaube, dass wir aktuell stehen! 

Typisches Anlegerverhalten

Typisches Anlegerverhalten

Wenn man jetzt lange zögert, gibt es die Großchancen bald nicht mehr so günstig wie aktuell!

 

Fünf Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3! Wenn Sie diese Namen haben möchten, dann lesen Sie den GOLDREPORT!

Sparen Sie bis Sonntag, den 14.02.2016 satte 100 Euro bei Abschluss eines Jahres-Abos! 

Das Angebot ist begrenzt und endet am Sonntag um 24 UHR:

Nur bis Sonntag den 14.02.2016: Jahres-Abo mit 100 Euro Rabatt!

(Klicken Sie einfach das Jahresabo an, der Rabatt wird automatisch bei der Rechnung berücksichtigt. Bei Zahlung über PAYPAL einfach Betrag auf 299 Euro ändern)

 

Goldaktien explodieren! Ich nenne Ihnen drei Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3!

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Wochen und Monaten habe ich Ihnen in unserem kostenlosen Newsletter und auf unserem BLOG wertvolle Informationen zu Gold, den Goldaktien und den wichtigen Veränderungen in den Märkten übermittelt. Nun zeigen sich die ersten Auswirkungen!

Erinnern Sie sich an meinen Artikel: Wenn diese Marke fällt, wird der #Goldpreis explodieren!

Dort nannte ich Ihnen konkret die Marke von 116 beim USD/JPY.

USD/JPY Bruch der wichtigen Marke bei 116

USD/JPY Bruch der wichtigen Marke bei 116

 

Im letzten Artikel habe ich Ihnen aufgezeigt, warum die Goldaktien-Indizes HUI und XAU für nur wenige Stunden unter die wichtigen Marken von 100 Punkten bzw. 40 Punkten gedrückt wurden: Goldaktien: Wurden hier absichtlich wichtige Marken beim HUI und XAU unterschritten?

Goldaktien über 50% Gewinn in wenigen Handelstagen

Heute, exakt 14 Tage nach diesem Artikel, steht der HUI bei über 150 Punkte und der XAU bei über 56 Punkte. Sprich ein Wertzuwachs von 40% bis über 50% in gerade einmal rund 10 Handelstagen!

Geld fließt von der Wall-Street in den Goldsektor

Ich habe Sie in den Artikeln auch darauf hingewiesen, dass seit Jahresbeginn massiv Geld von der Wall-Street in den Gold-Sektor fließt. Die ETF´s im Goldsektor hatten massive Zuflüsse und diese blieben konstant!

Die großen Goldproduzenten haben sich in den vergangenen 14 Tagen massiv nach oben bewegt. Überall wo Gold draufstand und der Börsenwert entsprechend groß genug war, haben Institutionelle Anleger aus den USA gekauft was das Zeug hielt.

 

Wir haben die letzten Wochen und Monaten dazu genutzt, die völlig in den Keller geschossenen Bewertungen bei den Goldaktien zu nutzen und haben gekauft.

Haben wir das Tief erwischt…sicher nicht!

Doch viele unserer Goldaktien laufen nun wie wild nach oben und sind noch immer extrem günstig bewertet!

Diese Goldproduzenten sind spottbillig!

Ich möchte Ihnen einige Beispiele nennen und Sie selbst können dann entscheiden, ob diese Goldproduzenten noch viel zu billig sind oder überteuert!

All die folgenden Werte sind aktuell in unserem Musterdepot! 

Übrigens: Unser Musterdepot hat im vergangenen Jahr fast 10% zugelegt, während der HUI über 30% verloren hat!

Musterdepotwert I.

Jahresproduktion pro Jahr: 315.000 Unzen Gold

All-In-Produktionskosten: 900 USD

Voraussichtlicher Gewinn bei einem Goldpreis von 1.200 USD: 94,5 Millionen USD

Aktueller Börsenwert: 188 Millionen USD

Voraussichtliches KGV für 2016: 2

 

Musterdepotwert II.

Goldproduktion pro Jahr: 580.000 Unzen Gold

All-In-Produktionskosten: 900 USD

Voraussichtlicher Gewinn bei einem Goldpreis von 1.200 USD: 174 Millionen USD

Aktueller Börsenwert: 416 Millionen USD

Voraussichtliches KGV für 2016: 2,4

 

Musterdepotwert III.

Goldproduktion pro Jahr: 125.000 Unzen Gold

All-In-Produktionskosten: 875 USD

Voraussichtlicher Gewinn bei einem Goldpreis von 1.200 USD: 40,62 Millionen USD

Aktueller Börsenwert: 90 Millionen USD

Voraussichtliches KGV für 2016: 2,22

 

Sie entscheiden!

Sind diese Goldaktien, bei welchen ich die Kursanstiege der letzten Wochen bereits einkalkuliert habe mit KGV´s von unter 3 teuer oder sind das glasklare Kauf-Chancen und echte Geheimtipps im Gold-Sektor?

Jeder kann selbst rechnen, welche Bewertungen bei einem KGV von 10 oder 15 eigentlich auf dem Kurszettel stehen müssten!

Vervielfachungen wären die logische Konsequenz!

Testen Sie mich, testen Sie den GOLDREPORT!

Seit über 10 Jahren der verlagsfreie, werbungsfreie und unabhängige Börsenbrief für Goldaktien in Deutschland, Österreich und der Schweiz!

Jetzt Probelesen

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

Sehr viele gute Ansätze – Startet jetzt die nächste Gold-Hausse? Goldaktien sind noch extrem billig!

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Handelstagen gab es eine Menge sehr guter Ansätze, die auf ein Ende der Tristesse im Gold-Sektor, aber auch im Rohstoff-Sektor hindeuten.

Eine Baisse wird in der Regel damit beendet, dass es ein oder zwei Branchen-Führer „erwischt“. Ich glaube, dass der massive Einbruch des Rohstoff-Händlers GLENCORE ein solches finales Ereignis gewesen sein könnte. Daher habe ich am Dienstag, den 29.09.2015 meinen Lesern umgehend in unserem täglichen Morning Market Watch informiert:

GLENCORE-Desaster der letzte Wash-Out?

GLENCORE ist eines der großen Themen in den letzten Tagen und Wochen. Der Rohstoffhändler, mit vielen zusätzlichen Beteiligungen in der Branche, kommt gewaltig unter die Räder.

Noch vor rund zwei Wochen hat das Unternehmen bei 1,25 GPB eine Kapitalerhöhung im Gesamtvolumen von rund 2,5 Milliarden USD durchgeführt. Mit weiteren Beteiligungsverkäufen will GLENCORE die sehr hohe Gesamtverschuldung um 10 Milliarden auf 20 Milliarden USD reduzieren. Auch die Dividendenzahlungen sollen eingestellt werden.

All diese Maßnahmen haben aus meiner Sicht die Hedge-Fonds auf den Spielplan gerufen. GLENCORE ist seit Jahrzehnten eine Institution, ich möchte sogar sagen ein Konglomerat, das ihre internen Firmenstrukturen, Geschäfte und Verbindungen stets im Verborgenen gehalten hat.

Nun ist GLENCORE angeschlagen. Ein Fest für Hedge-Fonds und natürlich darf GOLDMAN SACHS bei diesem Spiel nicht außen vor sein. Die sehr negativen Kommentare der Blutsauger spielen den Shorties in die Hände und GOLDMAN ist wahrscheinlich wieder voll dabei!

Den kompletten Artikel finden Sie in der folgenden PDF-Datei: Morning Market Watch 29.09.2015

 

Wie es scheint, lag ich richtig! Die Aktie von GLENCORE, die von den Analysten zerrissen wurde und schon Konkurs-Gerüchte aufkamen, hat sich seitdem um mehr als 60% erholt!

Weiterlesen