Schlagwort-Archive: #dimitrispeck

Passende Lektüre für die Weihnachtszeit gesucht? Hier finden Sie meine Tipps!

Liebe Leserinnen und Leser,

die Weihnachtszeit steht vor der Türe und in diesem Jahr dürfen sich viele auf eine „Arbeitnehmer-Weihnacht“ freuen. Mit nur wenigen Urlaubstagen kann man es sich ab der kommenden Woche bis zum 04. Januar gemütlich einrichten und neue Kräfte für ein spannendes 2015 sammeln.

Wer noch nach interessanten und spannenden Büchern zum Thema Finanzen sucht, für den habe ich heute einige Empfehlungen dabei. Die Weihnachtszeit lädt gerade dazu ein, sich ein gutes Buch zu schnappen und es sich auf der Couch oder dem Sessel gemütlich zu machen.

FLASH BOYS – Revolte an der Wall-Street

FLASH BOYS ist eines der spannendsten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Der Wirtschaftsjournalist Michael Lewis deckt in diesem Buch die Machenschaften der Wall-Street und der Hochfrequenz-Händler auf. Er hat Beweise geliefert und nachgewiesen, wie selbst mächtige Banken über Jahre hinweg vom Hochfrequenzhandel um Millionen von Dollar betrogen wurden, ohne es zu merken. Neben den Banken sind es vor allem die Kleinanleger, die in dem Spiel um die Tausendstelsekunde das Nachsehen haben.

Wenn Sie sich vielleicht auch schon gewundert haben, warum in Nordamerika immer mehr kleinere Handelsplätze aus dem Nichts entstanden sind und welchen Sinn diese Börsen haben, dann sollten Sie sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

hier weiterlesen

Interview mit Dimitri Speck zur Goldpreisdrückung

Dimitri Speck, Autor Geheime Goldpolitik

Dimitri Speck, Autor Geheime Goldpolitik

Wie bereits in der vergangenen Woche angekündigt, hatten wir die Möglichkeit, dem Autor von „Geheime Goldpolitik“, Herrn Dimitri Speck, einige Fragen zu seinem neuen Werk zu stellen. Nachfolgend finden Sie unser Interview mit Dimitri Speck zu unserem Buch-Tipp „Geheime Goldpolitik – Warum Zentralbanken den Goldpreis steuern“.

Hannes Huster:
Sehr geehrter Herr Speck, vielen Dank, dass Sie sich heute die Zeit genommen haben, um mit uns über Ihr neues Buch „ Geheime Goldpolitik – Warum Zentralbanken den Goldpreis steuern“ zu sprechen. Zugegebenermaßen war ich anfangs skeptisch und dachte, dass im Markt kursierende und oft wenig fundierte Thesen aufgegriffen und anschließend weiter ausgeschmückt werden. Doch bereits in den ersten Kapiteln wurde ich eines Besseren belehrt! Mit schon fast detektivischer Kleinarbeit haben Sie in Ihrem Buch exakt die wichtigsten Punkte der Goldpreisinterventionen bestimmt und auch die verschiedenen Phasen ausgemacht. Hannes Huster: Sind Sie schon immer ein Verfechter des Goldes oder waren es die Auffälligkeiten beim Goldpreisverlauf, die Sie auf dieses spannende Thema gebracht haben?

Hier weiterlesen