Schlagwort-Archive: #firstmajesticsilver

Crash der Silber-Lieblinge: Ich habe es (leider) richtig gesehen!

Liebe Leserinnen und Leser,

meist sind die Artikel, für die ich die meiste Kritik einstecken muss, diejenigen, die sich letztendlich bewahrheiten.

Im vergangenen Jahr habe ich hier auf unserer Webseite und auch auf diversen anderen Rohstoff-Webseiten folgenden Artikel publiziert:

Silber oder Silberaktien: Was macht aktuell mehr Sinn

In diesem Artikel, den Sie nach wie vor unverändert einsehen können, habe ich vor der massiven Überbewertung der Silberaktien gewarnt und interessierten Investoren eher dazu geraten, physisches Silber zu kaufen.

Der Grund war die deutliche Übertreibung bei den Silberaktien wie zum Beispiel einer FIRST MAJESTIC, ENDEAVOUR SILVER oder anderen Silber-Lieblingen der Anleger.

Der Silberpreis war kaum etwas gestiegen und die Papiere schossen in die Höhe. Ohne Rücksicht auf fundamentale Bewertungen oder einen Blick auf die Produktionskosten und Margen zu werfen.

Auch wenn ich und meine Leser noch einige gute Wochen im Anschluss verpasst haben, war die Einschätzung exakt richtig und wir haben uns viel Leid und Geld gespart.

Schauen wir uns die oben genannten Silberproduzenten einmal an. Markiert habe ich den Zeitpunkt meines Artikels (13.06.2016) und den aktuellen Kurs der Aktien:

FIRST MAJESTIC SILVER:

First Majestic Silver von Juni 2016 bis heute

ENDEAVOUR SILVER:

Endeavour Silver von Juni 2016 bis heute

Ich war zugegeben etwas früh mit meiner Warnung, da die meisten Silberproduzenten anschließend nochmals nach oben zogen. Doch heute, gut 14 Monate später sehen wir, dass der Markt die Bewertungen korrigiert hat.

Verstehen Sie mich nicht falsch, es geht hier nicht darum das Unternehmen X oder Y schlecht zu machen, sondern nur darum, dass bei einem Silberpreis von unter 20 USD so gut wie kein Silberproduzent in der Lage ist, Wachstum zu generieren, welches es über gesunde Margen finanzieren kann.

Dies zeigt, dass der Silberpreis eindeutig zu niedrig ist.

Die Frage, die wir uns nun stellen müssen ist, sind die Silberaktien insgesamt nun wieder günstig oder immer noch zu teuer.

Hierfür hole ich den Chart vom vergangenen Jahr nochmals aus der Schublade, natürlich per Stand heute.

Vergleichschart Silberminen-ETF (SIL) zum Silberpreis

Wir sehen, dass sich die Ratio zwar vom Top bei 2,60 auf aktuell 2 gesenkt hat (Silberminen sind im Vergleich zum Silberpreis wieder günstiger geworden), jedoch befinden wir uns noch immer auf einem relativ hohen Niveau.

Mir wäre bedeutend wohler, würde die Ratio im Bereich der früher geltenden Tiefs um 1,5 bis 1,7 notieren. Die absoluten Ausverkaufspreise mit einer SIL-Silber-Ratio von 1,05 sehe ich aber nicht mehr.

Jetzt Probelesen

Mit den besten Grüßen

Ihr
Hannes Huster

Hannes Huster auf der METALLWOCHE: Was bedeutet Trump für Gold und Silber?

In der vergangenen Woche war ich zu Gast bei Frank Meyer und seiner Metallwoche.

Die Themen der Sendung:

  • Warum Demoskopen ihre Sachen packen sollten…
  • Ist Trump gut für Gold und Silber?
  • Erste Reaktionen von Gold und Silber: Was sagt das für die Zukunft?
  • Wird Trump an der COMEX aufräumen?
  • Inflation – Deflation – oder doch Stagflation?
  • Protektionismus und Währungskriege: Dann kommt der Crack Up Boom?
  • Was tun? Erst mal den Trend abwarten?
  • Spezial: Minen
  • Silberminen viel zu teuer?
  • Es gibt zu wenige Silberminen, aber zu viel Interesse, dort zu investieren
  • Sind 40 oder 50 USD beim Silber noch realistisch?
  • Haben die Minen zu viel Metall abgesichert?
  • Was sagt uns die Minenentwicklung vom Mittwoch?
  • Welche Rohstoffe interessant sein könnten

Freundlicherweise hat uns Frank Meyer die Sendung freigeschaltet und Sie können den kompletten Podcast unter folgendem Link anhören:

metallwoche_hannes_huster_goldreport

Viel Spaß dabei!

Beste Grüße

Ihr
Hannes Huster