Schlagwort-Archiv: #silber

JP Morgan: Von Null auf 70 Millionen Unzen Silber!

Während die Otto-Normal-Anleger und auch viele institutionelle Anleger dem Silber aufgrund der schwachen Performance den Rücken kehren, kauft sich JP Morgan schön gemütlich ein.

Der Silberpreis zeigte in den letzten Jahren eine extrem schwache Performance und dann gibt es JP Morgan, die sich von dieser Horror-Performance nicht abschrecken lassen und alles aufkaufen, was sie bekommen können.

JP Morgan hat von 2011 bis heute seinen Bestand von fast NULL Unzen auf aktuell fast 70 Millionen Unzen Silber aufgestockt! Sie sammeln und sammeln und sammeln! Es wird der Tag-X kommen, an dem sie den Preis loslaufen lassen werden und dann sollen möglichst wenige andere Anleger noch dabei sein.

Im folgenden Chart sehen Sie, dass JP MORGAN zum Hochpunkt beim Silber keine Unzen mehr im Lager hatte. Seitdem hat der Silberpreis vom Hoch rund 70% an Wert eingebüßt und JP MORGAN hat im Gegenzug die Position auf nun fast 70 Millionen Unzen Silber erhöht. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden: 

jpmorgan_silber

Einzelbetrachtung der Short-Position der Big Speculators (Große Spekulanten) vom 15.07.2008 bis 07.07.2015

COMEX: Rekord-Short-Position der Spekulanten auf Gold! Droht weiteres Unheil? #COT-Daten #Gold #Comex

Liebe Leserinnen und Leser,

heute erhalten Sie ein kostenloses Update zu den neuesten COT-Daten per 07.07.2015.

Sowohl beim Gold als auch beim Silber kam es wie erwartet zu massiven Verschiebungen bei den wichtigen Comex-Teilnehmern.

Wir sehen nun eine Situation, wie wir sie zuletzt im November 2014 erlebt haben.

Die COMMERCIALS (Bankenkartell) haben ihre Short-Positionen massiv reduziert, während die BIG SPECULATORS (Hedge-Funds) eine Short-Position aufgebaut haben, wie selten zuvor!
COMMERCIALS
Am Freitag wurden die aktuellsten COT-Daten per 07.07.2015 veröffentlicht.

Der Goldpreis notierte bei 1.166,25 USD zum Fixing in London, 8,75 USD niedriger, als zum Stichtag der Vorwoche.

Die COMMERCIALS haben die schwächeren Goldnotierungen erneut dazu genutzt, ihre Netto-Short-Position deutlich abzubauen.

Die Netto-Short-Position fiel im Vergleich zur Vorwoche von -74.769 auf -52.589 Kontrakte!

In der Vorwoche haben wir bereits einen Rückgang von mehr als 25% erlebt, diese Woche nochmals ein Rückgang um fast 30%!!

Nachfolgend die Netto-Short-Position der COMMERCIALS in den vergangenen 12 Monaten. Wir befinden uns nun ziemlich exakt auf dem November-Tief, welches gleichzeitig das Tief beim Goldpreis markiert hat:

Netto-Short-Position der COMMERCIALS in den vergangenen 12 Monaten

Netto-Short-Position der COMMERCIALS in den vergangenen 12 Monaten

Quelle: COT-Daten der CFTC, Chart: eigenen Datenbank www.dergoldreport.de

Weiterlesen

Die Fortsetzung ist noch besser: Gratis 10 Unzen Silber oder einen leckeren Schokoladenriegel?

Nachdem Ihnen das erste Video so gut gefallen hat, hier die nächste sensationelle Folge!

Diesmal will Mark Dice den 10 Unzen Silberbarren im Wert von rund 150 US-Dollar verschenken.

Doch er stellt die Leute vor eine schwere Entscheidung:

10 Unzen Silber gratis oder einen leckeren Schokoriegel?

Erschreckend und witzig zugleich: Niemand will einen 10 Unzen Silberbarren für 10$ kaufen!

Marc Dice führt seit Jahren immer wieder interessante Experimente und Umfragen auf den Straßen der Vereinigten Staaten von Amerika durch.

Jüngst versuchte er einen 10 Unzen Silberbarren (Gegenwert ca. 160 USD) an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Er bot den Silberbarren für 10 USD an, für 99 Cent oder für ein Stück Kaugummi….doch ohne Erfolg. Selbst sein Angebot, den Barren auf Echtheit überprüfen zu lassen (Münzhändler war gleich in der Nähe) nahm niemand an.

Doch sehen Sie selbst:

Auch wenn es nur ein kleines Beispiel ist, die Masse der Bevölkerung ist in Sachen Gold und Silber unaufgeklärt und die meisten werden erst dann aufwachen, wenn ihre Papier-Dollars zum inneren Wert auf Null zurückkehren.

Beste Grüße

Ihr
Hannes Huster
DER GOLDREPORT

CEO von JP MORGAN warnt vor nächster Krise: Seine Absicherung ist Silber!

James Dimon, der CEO von JP MORGAN, gilt als einer der einflussreichsten Banker unserer Zeit.

In seinem regelmäßigen Kundenbrief verwies Dimon am 08.04.2015 unter anderem darauf, dass es immer wieder zu Krisen an den Finanzmärkten kommen wird. Die Auslöser für derartige Verwerfungen seien immer unterschiedlich und Dimon nennt einige der Krisenverursacher der letzten Jahrzehnte:

– Krise im Mittleren Osten (1973)

– Die Rezession in den USA, in der die FED die Zinsen sehr schnell nach oben anhob (1980 – 1982)

– Einbrüche bei den Rohstoffpreisen wie 1980

– Immobilienkrisen wie Anfang der 1990er Jahre

– Die Asienkrise 1997

– Blasenbildungen an den Märkten, wie die Internetblase 2000 oder die Immobilienblase 2008

Obwohl diese Brandherde allen verschiedenen Ursprungs sind, haben sie immer heftige Auswirkungen auf die Finanzmärkte.

Warnungen von JP MORGAN im Kundenbrief vom 08. April 2015; Quelle: http://files.shareholder.com/downloads/ONE/15660259x0x820077/8af78e45-1d81-4363-931c-439d04312ebc/JPMC-AR2014-LetterToShareholders.pdf

Warnungen von JP MORGAN im Kundenbrief vom 08. April 2015; Quelle: http://files.shareholder.com/downloads/ONE/15660259x0x820077/8af78e45-1d81-4363-931c-439d04312ebc/JPMC-AR2014-LetterToShareholders.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Gold zieht deutlich an! Trendwende voraus?

Liebe Leserinnen und Leser,

in der vergangenen Woche habe ich meinen Abonnenten gesagt, dass die wichtigste Botschaft aktuell ist, dass sich der Goldpreis gegen den starken US-Dollar behaupten kann. Sie können einen Auszug dieses Artikels auf den GOLDSEITEN nachlesen: Gold trotzt starkem US-Dollar

Aktuell zieht der Goldpreis deutlich an und hat die wichtige Marke von 1.220 USD überschritten!

Goldpreischart 09.12.2014 mit deutlichem Schub nach oben

Goldpreischart 09.12.2014 mit deutlichem Schub nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hier weiterlesen

Edelmetallmesse 2014: Der zweite Teil meines Vortrages

Liebe Leserinnen und Leser,

nun ist auch der zweite Teils meines Vortrages anlässlich der Edelmetallmesse in München fertig. Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit der aktuellen Situation an den Aktienmärkten, der angeblichen Sicherheit bei Aktienanlagen und der realen Situation, die der Markt derzeit noch nicht wahr haben möchte.

Der Währungskrieg ist in vollem Gange und jedes Land möchte seine Währung abwerten. Aktuell führen die Japaner mit dem erneut verstärkten Kaufprogramm durch die Bank of Japan (BOJ) den Abwertungswettlauf an. Wir hinterfragen allerdings die aktuelle Situation und sehen die FED, die EZB oder die chinesische Notenbank sehr bald zum Handeln gezwungen.
Weiterhin zeige ich Ihnen, was Notenbank-Insider wie Alan Greenspan oder Prof. Dr. Jürgen Stark, als ehemalige Notenbank-Chefs, von der aktuellen Situation halten und welche Anlageformen diese beiden „Geld-Insider“ empfehlen.

Es wird also wieder spannend und Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim zweiten Teil des Vortrages.

Mit den besten Grüßen

Ihr

Hannes Huster

Vortrag zur Edelmetallmesse 2013 jetzt bei Youtube abrufbar

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Vortrag anlässlich der Edelmetallmesse 2013 in München ist nun für alle, die nicht dabei sein konnten, als Online-Präsentation bei YOUTUBE abrufbar.

Sie finden den Vortrag unter folgendem Link: Zehn verlorene Jahre im Goldminensektor – Was nun?

Vortrag Edelmetallmesse 2013, Hannes Huster, 10 verlorene Jahre im Goldminensektor

Hohe physische Nachfrage bringt erste Terminbörse zu Fall!

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Pfingstmontag kam es in Hong Kong zu einem Ereignis, über das ich Sie heute unbedingt informieren möchte. Die Geschehnisse sind deshalb so entscheidend, da sie nicht nur Hinweise auf den enormen physischen Kaufdruck im Markt geben, sondern die Märkte für die Edelmetalle Gold und Silber vielleicht grundlegend ändern könnten!

Aufspaltung zwischen Papiergold und physischem Gold

Zunächst einmal haben Sie sicherlich mitbekommen, dass die Nachfrage nach physischen Edelmetallen seit den Einbrüchen Mitte April extrem stark angestiegen ist. Obwohl die Preise für Gold und Silber seit März deutlich in den Keller gerauscht sind, werden aktuell mehr physische Edelmetalle nachgefragt, als in den Monaten zuvor.

Hier weiterlesen

Wo investieren Starinvestoren wie George Soros wirklich?

Es wird immer viel berichtet, was die Super-Investoren, wie George Soros sicherlich bezeichnet werden darf, am Markt tun und wo sie investieren. Doch oft gehen die Journalisten nicht in die Details und picken sich nur einige Positionen heraus.

Sie können sich auch sicherlich noch an die großen Schlagzeilen erinnern, als Soros in der Schweiz Gold als die ultimative Blase bezeichnete und sich die Journalisten wie Geier auf diese Aussage stürzten.

Doch ich will Ihnen heute einmal zeigen, was George Soros mit seinem Fonds SOROS FUNDS MANAGEMENT wirklich macht und warum Sie und ich auf den gleichen Sektor wie einer der bekanntesten Star-Investoren der Welt setzen.

Hier weiterlesen