Schlagwort-Archive: #silberaktienetf

Silber oder Silberaktien – was macht aktuell mehr Sinn?

Das Thema Silber und Silberaktien steht bei vielen Anlegern in der Beliebtheitsskala ganz weit oben. Was Anleger am Silber besonders reizt, ist der Hebel des Metalls.

Der kleine Bruder des Goldes, auch gerne als „das Gold des kleinen Mannes“ bezeichnet, hat historisch gesehen einen deutlichen Hebel auf den Goldpreis. Somit implizieren Anleger, die dem Gold gegenüber optimistisch eingestellt sind, eine noch viel höhere Gewinnchance beim Silberpreis. Sollte Gold also zum Beispiel auf 2.000 USD steigen, dann müsste Silber theoretisch mindestens wieder auf 50 US-Dollar steigen oder gar 100 US-Dollar explodieren.

Aktuell kostet eine Feinunze Silber etwa 17,40 USD. Bei 50 US-Dollar würde die Gewinnchance als bei knapp 190% liegen.

Die Frage, die ich mir aktuell stelle ist, ob Silber-Aktien derzeit ein Kauf, eine Halteposition oder gar ein Verkauf sind.

Nun werden einige sicherlich aufschreien und mich für verrückt erklären, wenn Sie VERKAUF lesen. Blicken wir einmal auf zwei Charts, die uns bei der Entscheidung helfen können.

Silberaktien oder lieber physisches Silber?

Zum einen die allseits bekannte GOLD-SILBER-Ratio. Dies zeigt uns an, ob der Silberpreis im Vergleich zum Goldpreis eher günstig oder eher teuer ist.

Nachfolgend sehen wir die GOLD-SILBER-Ratio über die vergangenen 20 Jahre. Ich habe im Chart zwei Linien markiert. Liegt die Ratio oberhalb von 67,5 stufe ich Silber als zu günstig zum Goldpreis ein. Liegt die Ratio unter 47,5, war Silber im Vergleich zum Gold relativ gesehen zu teuer. Aktuell liegt die Ratio bei 73,65, was auf einen vergleichsweise günstigen Preis deutet:

Gold-Silber-Ratio der vergangenen 20 Jahre

Gold-Silber-Ratio der vergangenen 20 Jahre

Das Metall, also physisches Silber in Form von Münzen und Barren kann somit strategisch im langfristigen Kontext als günstig bezeichnet werden.

Die nächste Frage, die es zu klären gilt, betrifft die Bewertung der Silberaktien.  Weiterlesen