Die besten Goldaktien-Tipps: Diese geheime Liste sollten Sie kennen!

Liebe Leserinnen und Leser,

noch immer trauen die meisten Anleger dem Braten bei Gold nicht so recht. Sie hoffen auf deutliche Rücksetzer beim Gold selbst und auch bei den Goldaktien.

Doch hier nochmals meine schon vor Wochen ausgesprochene Warnung: Warten ist ein fataler Fehler!

Viele Schreiberlinge haben keine Erfahrung damit, wie ein Gold-Bullen-Markt abläuft und welche Kraft in den ersten Wochen dieser Bewegung steckt.

Deshalb rät man nun häufig dazu, einfach abzuwarten, es wird schon wieder fallen.

Doch warum sollte es fallen?

Gold hat einen langen Bärenmarkt hinter sich gebracht. Sowohl zeitlich, als auch von den prozentualen Verlusten gesehen. Es war sogar der längste Bärenmarkt in den letzten Jahrzehnten. Selbst von 1980 bis 2000 gab es zwischenzeitlich starke Rallyes, besonders bei den Goldaktien. Diese blieben aber von 2011 – 2016 komplett aus.

Zudem hat Gold fast 50% korrigiert und die Goldaktien noch viel deutlicher. Es wurden die niedrigsten Bewertungsniveaus seit 1940 erreicht .

Dies war fundamental nicht mehr zu begründen, sondern nur noch mit irrationalem Marktverhalten und Herdentrieb.

Die Goldproduzenten wurden auf Bewertungen gedrückt, die es nicht nur seit über 70 Jahren nicht mehr gegeben hat, sondern der Markt hatte bereits einen Goldpreisrückgang auf unter 1.000 USD eingepreist.

Das ist ein ganz wichtiger Punkt, den viele Analysten oder Berichterstatter nicht verstehen!

Die Minen wurden mit massiven Abschlägen an den Tiefs gepreist, die der Goldpreis überhaupt nicht gesehen hat. Die Goldpreis-Aussichten der Analysten lagen fast alle bei unter 1.000 USD.

Klar, dass dann ein Goldproduzent mit Kosten von 950 USD nur eine sehr enge Marge hat und die Analysten auf ihren Taschenrechnern zu so extrem niedrigen Kurszielen gekommen sind.

Doch nun kommt der Umschwung und viele Banken mussten ihre Goldpreisprognosen schon nach oben anpassen, um nicht wie die letzten Verlierer dazustehen. Dies wird sich nun auch nach und nach bei den Goldproduzenten bemerkbar machen.

Goldproduzenten muss man jetzt haben

Wenn Sie an Goldaktien interessiert sind, dann sollten Sie sich derzeit nur Goldproduzenten ansehen. Denn diese sind Cash-Flow-Positiv, extrem niedrig bewertet und vor allem liquide. Die Goldexplorer oder die Entwicklungsunternehmen im Goldsektor kommen erst viel später.

Es drängen derzeit massiv institutionelle Anleger in den Markt, die liquide Goldproduzenten suchen und diese auch kaufen!

Unsere Goldrakete wird mit Geld überschüttet

Ich habe Ihnen vor kurzem meine neue Goldrakete ans Herz gelegt und wir haben diese bei uns im Goldreport bei $0,15 erstmals vorgestellt und bei $0,175 in das Musterdepot gekauft. Die Aktie notiert mittlerweile bei $0,24, was einem Gewinn von 60% bzw. 37% entspricht.

In dem Artikel habe ich Ihnen geschrieben, dass ein neues Management eingesetzt wurde, welches nach einer Milliarden-Übernahme eine treue Gefolgschaft an Anlegern aufgebaut hat. Diese wollen nun kaufen und haben dem Unternehmen $50 Millionen angeboten!

Wir sprechen hier nicht über Kleingeld, sondern über Anleger mit sehr tiefen Taschen, die ihr Geld nicht wegen 20% Gewinn investieren, sondern den Jackpot holen möchten!

Aktuell 7 Goldproduzenten mit KGV von unter 3

Aktuell haben wir sage und schreibe 7 Goldproduzenten im Depot, die mit einem KGV von unter 3 bewertet werden! Sie können sich ausmalen, wo die Aktien hinlaufen, wenn der Markt eine faire Bewertung mit KGV´s von 10 oder 15 einpreist.

Unsere Top-Goldproduzenten mit KGV von unter 3 bei einem Goldpreis von 1.200 USD

Unsere Top-Goldproduzenten mit KGV von unter 3 bei einem Goldpreis von 1.200 USD

Ich kann Ihnen noch heute diese Liste schicken, wenn Sie sich für den Goldreport entscheiden.
Alternativ können Sie hoffen, derart gut aufgestellte Goldproduzenten zu finden.

Jetzt Probelesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.