Spekulanten wetten mit 23,7 Milliarden USD gegen den Goldpreis!

Liebe Leserinnen und Leser,

Die jüngsten COT-Daten wurden per 07.08.2018 und bei einem Goldpreis von 1.215,40 USD (Fixing London) ermittelt, rund 4 USD tiefer, als zum Stichtag der Vorwoche.

Die COMMERCIALS haben in der Berichtswoche die LONG-Position um 8.949 Kontrakte aufgestockt (positiv) und gleichzeitig die Short-Position 13.360 Kontrakte reduziert (positiv).

Die Netto-Short-Position hat sich somit von -47.918 auf -25.609 Kontrakte nochmals deutlich reduziert (positiv).

Somit liegt die Position nun in der Region von Ende 2015.

Im November/Dezember 2015 wurde ein markanter Tiefpunkt im Goldpreis markiert, dem eine starke Goldpreis-Rallye folgte und eine noch viel stärkere Rallye der Goldminenaktien.

Damals lag das absolute Tief bei der Netto-Short-Position bei -2.911 Kontrakten am 01.12.2015, Gold notierte bei 1.066 USD. In den Wochen darauf stieg Gold auf 1.360 USD.

Entwicklung der Netto-Short-Position der COMMERCIALS vom 15.07.2008 – 07.08.2018: 

Die BIG SPECULATORS (Fonds, Hedge-Fonds, etc.) haben ihre Long-Position um 963 Kontrakte reduziert und die Short-Position erneut deutlich um 21.686 Kontrakte erhöht.

Zusammengefasst führten die Umschichtungen zu einem weiteren Einbruch der  Netto-Long-Position von 35.337 auf 12.688 Kontrakte.

Somit ist die Position per Dienstag auf das Niveau gefallen, das wir in den vergangenen 10 Jahren nur zweimal gesehen haben.

Einmal im Juli 2013 und einmal im Dezember 2015. Beides mal Tiefpunkte für den Goldpreis:

19,5 Millionen Unzen Papier-Gold geshortet

Die reine Short-Position der Spekulanten ist nun die höchste, die es jemals seit meiner Aufzeichnung der Daten gegeben hat.

Die Hedge-Fonds sind mit über 195.000 Kontrakten (19,5 Millionen Unzen Papier-Gold) SHORT auf den Goldpreis.

Die HEDGE-FONDS haben also eine 23,7 Milliarden USD schwere Wette auf weiter fallende Goldpreise aufgebaut.

Immer, ohne jede Ausnahme, endete ein solches Experiment in den vergangenen 10 Jahren mit einem Goldpreis-Anstieg (Short-Squeeze) um mindestens 10%, meist deutlich mehr.

Short-Position der BIG SPECULATORS seit Juli 2008 bis 07.08.2018:

Nachfolgend sehen Sie den Goldpreischart. Darin markiert die Situationen, in denen die Spekulanten ähnlich hohe Short-Positionen auf den Goldpreis aufgebaut hatten und im Chart sehen Sie die prozentuale Veränderung des Goldpreises nach oben im Anschluss:

Die Gewinne lagen bei 11,50% bis 32,10%.

Aktuell sind die Spekulanten mit einer 23,7 Milliarden USD schweren Short-Position im Gold. Eine derart hohe Spekulation auf weiter fallende Preise gab es in den vergangenen 10 Jahren nicht!

Fazit:

Die CoT-Daten waren in den vergangenen 10 Jahren kaum besser für Gold als aktuell. Die extrem hohe Short-Position der HEDGE-FONDS ist ein sicherer Garant dafür, dass es beim ersten Anstieg des Goldpreises um geschätzt 20 USD bereits zu Eindeckungen kommen wird.

Was wir nun brauchen, ist eine Gegenbewegung in den Bereich von 1.230 – 1.240 USD. Diese sollte ausreichen, um die Shorties ins Schwitzen zu bringen.

Die Frage ist, ob Gold nochmals kurz unter 1.200 USD taucht, um das Sentiment gar komplett einzustampfen und noch mehr Shorties anzulocken oder eben nicht.

Wir sind dem Tief näher, als viele glauben.

Jetzt Probelesen

Viele Grüße

Ihr

Hannes Huster