Schlagwort-Archive: #bestegoldaktien2016

Goldaktien gehen durch die Decke – doch die Bewertungen sind immer noch moderat

Liebe Leserinnen und Leser,

bereits am 11. Februar dieses Jahres habe ich Ihnen folgenden Artikel gesendet:

Warum Warten ein fataler Fehler sein kann

Ich habe eindringlich davor gewarnt, sich auf die „falschen Experten“ zu verlassen, die den ersten Anstieg beim Gold und den Goldaktien als reine technische Gegenbewegung in einem weiter anhaltenden Bärenmarkt abgetan haben.

Im Nachhinein lässt sich leicht reden, doch Sie können alles Schwarz auf Weiß nachlesen.

Ich habe unser Wachstumsdepot Anfang des Jahres mit Goldproduzenten und anderen Rohstoffaktien „vollgeladen“, da ich den neuen Bullenmarkt sehr früh erkannt habe.

Unser Wachstumsdepot hat nun seit Beginn des Jahres um mehr als 150% zugelegt. Unser Top-Performer ist ein konservativer Goldproduzent aus Australien, der seit Jahresbeginn um mehr als 650% gestiegen ist.

Sie können sich natürlich selbst ausrechnen, welche Gewinne meine Leser hier in den Büchern haben.

TOP-Auswahl noch immer sehr günstig bewertet

Gestern habe ich meine Top-Auswahl der Goldproduzenten auf den neuesten Stand gebracht. Das Erstaunliche dabei ist, dass die meisten Goldaktien in unserem Musterdepot noch immer sehr moderat bewertet sind.

Von 8 Goldproduzenten haben 7 noch immer ein voraussichtliches KGV von unter 10 und dies basierend auf einer konservativen Goldpreisschätzung von 1.250 USD.

Vier der Goldproduzenten haben sogar noch Bewertungen mit einem KGV von weniger oder etwas mehr als 5:

BesteGoldaktien2016

Sie wissen, dass Goldproduzenten sehr oft mit deutlich höheren Bewertungen gehandelt werden, vor allem wenn der Markt in eine Euphorie-Phase gerät.

Bislang ist aber von einer Euphorie wenig zu spüren. Noch immer stehen sehr viele Investoren an der Seitenlinie und warten auf einen größeren Einbruch, um dann zu kaufen. Dies bestätigten mir erst vor kurzem einige Fondsmanager im Sektor, zu denen ich in den vergangenen 10 Jahren ein gutes Verhältnis aufgebaut habe.

Bullenmarkt vs. Bärenmarkt

Dieses „wartende“ Kapital wird natürlich so langsam nervös. Die Kurse der Goldaktien sind in den ersten sechs bis sieben Monaten des Jahres sehr gut gelaufen und bislang kam es kaum zu nennenswerten Rücksetzern. Wir sehen im Grunde genau die umgekehrte Situation wie von 2011 – 2015.

Das ist der entscheidende Faktor, den viele Anleger noch nicht realisiert haben.

Der Goldmarkt und der gesamte Rohstoffsektor waren in einem ausgeprägten Bärenmarkt und das in jeglicher Hinsicht. Wir hatten mit über vier Jahren einen extrem langen Abschwung und mit Verlusten von bis zu 90% in einzelnen Sektoren zudem eine extreme Ausverkaufssituation. Eine derartige Bewegung hat man in den vergangenen Jahrzehnten vergebens gesucht.

Jede Aufwärtsbewegung nach oben wurde sofort zu weiteren Verkäufen genutzt und meist hielten die Aufschwünge nur wenige Tage oder Wochen an.

Aktuell sehen wir eine um 180 Grad gedrehte Stimmung. Jeder Rücksetzer bei Gold, Silber und den Goldaktien wird von großen institutionellen Anlegern zum Kauf genutzt. Dies macht einen Bullen-Markt aus!

Fonds und ETF´s müssen das tun

Von 2011 – 2015 wurde das Kapital aus Rohstoff-Fonds und ETF´s in Massen abgezogen. Das Geld wurde in den Standard-Aktienmärkten verdient und nur ganz wenige institutionelle Anleger konnten es sich leisten, Performance-Einbußen mit Rohstoff-Investments hinzunehmen.

Derzeit haben wir auch hier eine umgekehrte Situation.

Goldfonds werden mit Geld geradezu überschüttet und die Fondsmanager müssen entsprechend investieren. Somit erklärt sich relativ einfach, warum die Goldaktien in den vergangenen Monaten kaum nennenswerte Rücksetzer hatten und die Dips im Markt immer schnell gekauft werden.

Goldproduzent mit KGV von ca. 6 und Insider kaufen für mehrere Millionen Dollar

Ich möchte Ihnen abschließend noch ein Beispiel nennen, warum ich an meiner Top-Auswahl festhalte. Zum einen sind die Bewertungen noch immer moderat und beim besten Willen nicht übertrieben. Zum anderen gibt es immer wieder Sondersituationen, mit welchen meine Leser in den vergangenen Monaten dicke Gewinne eingefahren haben.

Ich halte bei allen unseren Investments auch die Insidertransaktionen eng im Auge. Bei einem unserer Depotwerte kam es in den vergangenen Tagen zu extrem auffälligen Käufen von Großaktionär und Chairman.

Der Großaktionär, ein Milliardär mit bestem Ruf, hat in den vergangenen Monaten Aktien im Gegenwert von mehreren Millionen Dollar im Markt gekauft. Seit Anfang August schlägt er erneut zu und hat weitere 1,56 Millionen Aktien im Gegenwert von 1,75 Millionen CAD gekauft.

Auch der Chairman hat sich nicht lumpen lassen und knapp unter dem Jahreshoch 250.000 CAD investiert.

Wie gesagt, der Goldproduzent hat derzeit ein voraussichtliches KGV von unter 6 und dies bei einer konservativen Goldpreiskalkulation von 1.250 USD. In den vergangenen sechs Monaten haben Insider Aktien im Gegenwert von mehr als 6,4 Millionen CAD gekauft und keine einzige Aktie verkauft….

www.inkresearch.ca

www.inkresearch.ca

 

Spekulieren die Insider hier auf gute Neuigkeiten, einen Ausbruch oder gar eine Übernahme??

Goldproduzent vor Ausbruch? Die Insider kaufen aktuelle kräftig ein

Goldproduzent vor Ausbruch? Die Insider kaufen aktuelle kräftig ein

Fazit:

Ich bin der festen Überzeugung, dass ein weiteres, stures Abwarten ein Fehler ist. Der Bullenmarkt hat gerade erste begonnen und derartige Bewegungen halten in der Regel zwei bis vier Jahre an. Das Dauerniedrigzinsumfeld, stagnierende Gewinne in den USA und weitere Lockerungsmaßnahmen der EZB und der Bank of Japan lassen Gold wie Phoenix aus der Asche steigen.

Die Goldaktien haben bislang zum Großteil nur die massive Unterbewertung ausgeglichen und sind nach wie vor weit davon entfernt, teuer zu sein. Durch Kostensenkungsmaßnahmen, Schuldenabbau und Stärkung der Bilanzen haben die Unternehmen, die den Bärenmarkt überlebt haben, nun beste Voraussetzungen in ganz neue Regionen zu steigen.

Beachten Sie auch, dass Gold ab Mitte August bis Ende September die saisonal stärkste Phase noch vor sich hat. Diese Chancen sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Ich biete meinen Lesern seit über 10 Jahren mit dem GOLDREPORT einen einzigartigen Service an. Täglich erscheinende Updates, 100% nachvollziehbare Musterdepotaufnahmen und ein Musterdepot, das seit Auflage um mehr als 50% im Gewinn liegt und dies trotz der vergangenen harten Jahre.

Jetzt Probelesen

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

90% der Anleger werden diese Gold-Hausse verpassen! Unglaubliche Gewinne von bis zu 38.000%

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie werden mich selten so bullisch erlebt haben, wie in den letzten Tagen. Ich sehe den Start einer neuen Gold-Hausse und will Sie deshalb unbedingt informieren! 

Ich habe Ihnen zuletzt gezeigt, auf welche Punkte ich besonders achte und alle sind eingetreten. Der YEN gewinnt zum US-Dollar dramatisch an Stärke und die massiven Abwertungsversuche der japanischen Notenbank sind zum Scheitern verurteilt.

Ein Land wie Japan, das einen Schuldenberg aufgetürmt hat, der mittlerweile 2,5-mal so hoch ist, die die jährliche Wirtschaftsleistung, ist zum Scheitern verurteilt!

Das Perverse ist, dass die Renditen für die 10-jährigen Staatsanleihen in Japan mittlerweile im negativen Bereich notieren.

Das bedeutet, Sie geben einem total überschuldetem Land ihr Geld und bezahlen dafür noch einen negativen Zins!

Diese Spielchen werden enden und zwar sehr böse!

Doch ich will Sie nicht langweilen.

 

Weshalb ich mich heute nochmals kurzfristig melde, hat einen anderen Grund.

Die Masse der Anleger traut dem jüngsten Aufschwung beim Goldpreis nicht und das wird ein fataler Fehler sein!

Der Goldpreis hat vom Tief bis vergangenen Freitag um 220 USD zugelegt! Eine gewaltige Bewegung.

Aktuell läuft die längst überfällige Korrektur, doch diese sollte man als smarter Anleger nutzen.

Viele Anleger und Spekulanten sitzen nun an der Seitenlinie und hoffen auf Goldpreise von 1.100 USD oder gar 1.000 USD.

Kaum jemand hat überhaupt noch Goldaktien im Depot und der Grundtenor ist nun, dass die Goldproduzenten schon wieder fallen werden und man dann kauft.

Das wird nicht passieren!

Es wird Korrekturen geben, wie gestern und heute, doch diese sollte man dann auch nutzen!

 

90% der Anleger werden die Rallye komplett verpassen und mit ihren Aktien Geld verlieren!

Ich sage Ihnen jetzt schon voraus, dass mindestens 90% der Anleger die neue Gold-Hausse verpassen werden.

Der Grund dafür ist, dass die Banken, Broker und Medien einen völlig falschen Eindruck von der weltwirtschaftlichen Lage darstellen und die meisten Anleger in diese Falle tappen werden.

Lieschen Müller und Max Mustermann sind in den letzten ein bis zwei Jahren bei den Standardaktien eingestiegen, da sie von den Zentralbanken indirekt dazu gezwungen wurden. Ihnen wurde suggeriert, dass die Aktie das neue Sparbuch ist.

Bereits jetzt liegen die meisten neu eingestiegenen Privatanleger mit ihren Aktieninvestments gewaltig unter Wasser!

Doch anstatt die Reißleine zu ziehen, werden sie nun genau das Gegenteil tun und gutes Geld dem schlechten hinterherwerfen. Sprich sie versuchen nach einem DAX Einbruch von bereits mehr als 3.000 (!) Punkten zu verbilligen!

Sehr viele unerfahrene Anleger sind nun mit zittrigen Händen in den Aktienmärkten und wissen nicht was zu tun ist. Der nächste Abwärtsschwung wird sie total durcheinanderbringen und wie schon in 2000 und 2008 werden sie dann nahe den Tiefs verkaufen und die Aktien verteufeln!

 

So sieht einen Gold-Hausse aus….

Ich habe in meinen letzten Artikeln darauf hingewiesen, dass die erste Bewegung bei den Goldaktien nach oben zwar prozentual recht heftig war, doch nur ein erster Vorgeschmack auf die wirkliche Hausse sein wird.

Der HUI ist von 100 Punkte auf rund 160 Punkte gestiegen, kommt aber von über 600 Punkten!

Bereits als der HUI unter 200 Punkte gefallen ist, wurden alle historischen Bewertungsmethoden und Maßstäbe für die Goldaktien außer Kraft gesetzt.

Wer jetzt darauf wartet, dass der HUI nochmals auf 100 Punkte fällt, wird lange warten, sogar sehr sehr lange.

Wenn Sie glauben, dass die Bewegungen von +60% am Index oder +50% bis +100% bei einzelnen Aktien schon alles war, dann darf ich Sie enttäuschen.

Kein Bullenmarkt ist so intensiv, wie ein Gold-Bullenmarkt!

Getoppt wird das Ganze von den Goldaktien.

Nachfolgend sehen Sie eine Aufstellung mit den größten Gewinnern im Goldsektor von 1978 bis 1980! Wir sprechen hier von nur 24 Monaten Gold-Hausse und schauen Sie sich die prozentualen Gewinne an:

Top-Gewinner in der Gold-Hausse von 1978 - 1980; Quelle: sharelynx; goldreport

Top-Gewinner in der Gold-Hausse von 1978 – 1980; Quelle: sharelynx; goldreport

 

Die beste Goldaktie legt in zwei Jahren um 38.200% zu! Anstiege von 6.000% bis 10.000% waren keine Seltenheit!

Sicherlich wird es schwer sein, diese massiven Gewinne erneut einzufahren, doch selbst mit 500% oder 1.000% kann man es als Anleger mit geringem Einsatz auf ein stattliches Vermögen bringen!

Top-Tipp erhöht Prognosen und überzeugt Analysten

Am Wochenende habe ich Ihnen über meinen neuen Top-Tipp bei den Goldproduzenten berichtet .

Ich ging davon aus, dass das neue Weltklasse-Management es schaffen kann, die Produktionszahlen von 2015 im neuen Jahr in den Schatten zu stellen!

Bereits am Montag traf dies dann ein.

Das Unternehmen gab die Planzahlen für das laufende Jahr bekannt und die Goldproduktion soll in 2016 um 20%  bis 30% über den Zahlen von 2015 liegen.

Doch nicht nur das! Die Kosten sollen im Bestfall deutlich, auf 750 USD je Unze fallen!

Sie können sich selbst ausrechnen, wie viel das Unternehmen bei einem Goldpreis von 1.100 USD, 1.200 USD oder 1.300 USD erzielen wird, wenn die Produktion bei etwa 150.000 Unzen im Jahr liegt.

Bei 1.200 USD sprechen wir über 400 – 450 USD Marge je Unze, was einen Cash-Flow von 60 – 67 Millionen USD entspricht.

Noch wird der Goldproduzent nur mit rund 100 Millionen USD bewertet, doch die ersten Analysten sind schon aufgewacht!

Zwei Broker haben das Kursziel für die Aktie erhöht und beide sehen ein Potential von etwa 95% vom aktuellen Kursniveau!

 

Holen Sie sich jetzt die Informationen, die Ihr Leben verändern können!

Informationen sind alles und wertvoll! Nur wer gut informiert ist, gute Investment-Chancen kennt, kann auch reagieren, wenn es darauf ankommt.

Nutzen Sie diese Chance und bestellen Sie noch heute den GOLDREPORT!

Jetzt noch länger testen: Sichern Sie sich die nächsten 40 (!) Ausgaben über unser Probe-Abo:

Jetzt Probelesen

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

 

GOLDAKTIEN: Warum warten ein fataler Fehler sein kann!

Liebe Leserinnen und Leser,

die Goldaktien explodieren seit Tagen und Kurssprünge von 30% bis 50% waren keine Seltenheit.

Viele Anleger haben in den letzten vier Jahren dem Gold-Sektor den Rücken gekehrt und sind schlicht und einfach nicht mehr investiert.

Großkapital sucht Goldaktien

Jetzt stürmt wieder Kapital in die Goldaktien, vor allem von institutionellen Anlegern aus den USA. Zuflüsse bei den Gold-ETF´s, gewaltige Käufe bei den bekannten Goldminen-ETF´s wie GDX und GDXJ und Käufe auf den wenigen bekannten großen Goldaktien!

Sie rufen bei Brokern an und suchen nach großen Aktien.Positionen im Gold-Sektor, doch diese sind ratlos.

Sowohl in Australien als auch in Kanada mussten sich die bekannten Broker-Häuser in den letzten Jahren etwas einfallen lassen, um Geld zu verdienen.

Sie wechselten daher die Branchen und brachten ihre Kunden in Technologie-Aktien, Immobilien-Anlagen oder sonstige Branchen außerhalb von Rohstoffen.

 

Die Frage, die ich nun ständig bekomme ist: Soll ich jetzt kaufen oder warten?

Viele „Profis“ raten aktuell dazu abzuwarten und trauen dem Anstieg nicht. Doch ich glaube das ist der nächste große Fehler!

Als die Goldaktien ab 2011 zu fallen begonnen haben, rieten viele dazu, man solle doch abwarten, es wird schon wieder steigen.

Das Resultat war fatal!

Der HUI ist von über 600 Punkte auf unter 100 Punkte gefallen: Verlust von weit über 80% am Index!

Viele Anleger haben sich dann nahe dem Tief komplett verabschiedet und auf die Chartkünstler vertraut, die einfach nur immer weiter fallende Preise im Gold- und Silbersektor gesehen haben.

Sicherlich hat die Charttechnik im Abwärtstrend funktioniert, doch jeder Trend bricht einmal!

Zumal kann Gold nicht auf abnormale Niveaus gedrückt werden, auch wenn es der Chart anzeigt. Eine natürliche Untergrenze ist gegeben und war beim Median der Produktionskosten!

 

Jetzt ist es entscheidend Aktien zu kennen, die bei einem Goldpreis von 1.200 USD satte Gewinne erzielen und zudem noch sehr günstig sind!

Ich habe meinen Lesern bereits gestern drei Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3 genannt.

Heute habe ich die Liste nochmals um zwei weitere Werte ausgebaut, die aktuell mit einem KGV von unter 2 (!) gehandelt werden!

Sehen Sie selbst:

Unsere aktuelle TOP 5 der Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3

Unsere aktuelle TOP 5 der Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3

 

Kann es Rücksetzer geben…sicherlich!

Doch ich denke es ist ein fataler Fehler darauf zu warten, dass der HUI nochmals auf 100 Punkte fällt!

Wenn Sie meine Vorträge schon einmal besucht haben, dann kennen Sie folgende Grafik vielleicht schon. Es geht um die Zyklen im Markt und die Gefühle der Anleger!

Wir haben die Talsohle durchschritten und den ersten Schub nach oben erlebt.

Genau in diesen Phasen glauben die meisten der Anleger nicht an eine Trendumkehr–>

Kein Glaube an eine Erholung

Ich habe Ihnen diesen Punkt markiert, an dem ich glaube, dass wir aktuell stehen! 

Typisches Anlegerverhalten

Typisches Anlegerverhalten

Wenn man jetzt lange zögert, gibt es die Großchancen bald nicht mehr so günstig wie aktuell!

 

Fünf Goldproduzenten mit KGV´s von unter 3! Wenn Sie diese Namen haben möchten, dann lesen Sie den GOLDREPORT!

Sparen Sie bis Sonntag, den 14.02.2016 satte 100 Euro bei Abschluss eines Jahres-Abos! 

Das Angebot ist begrenzt und endet am Sonntag um 24 UHR:

Nur bis Sonntag den 14.02.2016: Jahres-Abo mit 100 Euro Rabatt!

(Klicken Sie einfach das Jahresabo an, der Rabatt wird automatisch bei der Rechnung berücksichtigt. Bei Zahlung über PAYPAL einfach Betrag auf 299 Euro ändern)