Saisonalität von Gold und Silber

Liebe Leserinnen, lieber Leser,

die Saisonalität beschreibt die durchschnittlichen Bewegungen von Märkten, Indizes oder Rohstoffen innerhalb eines Jahres. Es werden die durchschnittlichen Veränderungen über einen bestimmten Zeitraum gemessen, um zu ermitteln, wann ein guter Einstiegszeitpunkt für eine Anlageklasse ist und wann man lieber aussteigen sollte.

Auch für Gold und Silber gibt es saisonale Muster.

Da Gold und auch Silber sehr oft Ende Juni bzw. Anfang Juli ein Tief markieren, heute einmal ein Überblick für Sie zu den saisonalen Trends der beiden Edelmetalle.

Gold 45 Jahre

Beginnen wir mit der längsten Zeitreihe über die vergangenen 45 Jahre.  Im folgenden Chart sehen wir, dass der Goldpreis Ende Juni und Anfang Juli oft schwächer notiert und ein Verlaufstief für die nächsten Monate markiert. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Ende Juni und Anfang Juli oft sehr gute Kaufkurse vorliegen:

Saisonale Entwicklung des Goldpreises in den vergangenen 45 Jahren; Quelle: www.sharelynx.com

Gold 20 Jahre

Auch bei der Betrachtung der vergangenen 20 Jahre sehen wir ein ähnliches Muster:

Saisonale Entwicklung des Goldpreises in den vergangenen 20 Jahren; Quelle: www.sharelynx.com

Gold 10 Jahre

Nehmen wir die durchschnittlichen Verläufe der vergangenen 10 Jahre her, so zeigt sich auch hier ein Verlaufstief Ende Juni bzw. Anfang Juli:

Saisonale Entwicklung des Goldpreises in den vergangenen 10 Jahren; Quelle: www.sharelynx.com

 

Silberpreis: Schwäche bis Ende Juni

Vergleichbar ist die saisonale Entwicklung beim Silber, allerdings mit einer deutlich höheren Schwankungsbreite. Der Silberpreis hat in den vergangenen 45 Jahren meist Ende Juni ein Tief markiert und dann ging es oft deutlich nach oben:

Saisonale Entwicklung des Silberpeises in den vergangenen 45 Jahren; Quelle: www.sharelynx.com

 

Fazit:

Saisonale Chart können dabei helfen, Ein- und Ausstiegszeitpunkte besser zu timen. Der Goldpreis läuft von Februar bis Juni oft seitwärts bzw. tendiert schwächer. In nahezu allen zeitlichen Vergleichen sehen wir ein Tief im Juni oder Juli und dann folgt eine schöne Aufwärtsbewegung bis in den Herbst hinein.

Ein vergleichbares Muster liegt im Silberpreis vor.

Bei beiden Edelmetallen sollten bei dieser Betrachtungsweise das jeweilige Aufwärtspotential höher liegen, als das Risiko für weitere Abschläge.

Jetzt Probelesen

 

 

Mit den besten Grüßen

Ihr

Hannes Huster