Trump twittert – Gold steigt! Kommt der Trade-Deal mit China?

Trump hat das Zeug, mit seinen Kurznachrichten über Twitter die Märkte zu bewegen. Sein Tweet gestern war es nämlich, der den USD abschwächte, bzw. den Konkurrenz-Währungen auf die Sprünge half und gleichzeitig Gold und die Rohstoffe zurück „ins Spiel“ brachte:

Trump soll ein sehr gutes Gespräch mit dem chinesischen Präsidenten geführt haben und es ging hauptsächlich um das Thema Handel. Die Gespräche sollen sich gut entwickeln und Trump will die Verhandlungen auf dem anstehenden G-20 Gipfel in Argentinien fortsetzen.

Ganz frisch von heute Morgen diese Schlagzeile:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-11-02/trump-said-to-ask-cabinet-to-draft-possible-trade-deal-with-xi-jnzjeqx4?srnd=premium-europe

Somit kommt wieder Schwung in dieses leidige Thema und ich bleibe dabei, dass Trump am Ende nur darauf aus ist, einen guten Deal zwischen den beiden Ländern auszuhandeln.

Durch den Druck vieler großer Firmen und der anstehenden Zwischenwahl in der kommenden Woche zudem eine gute Wahlhilfe für ihn.

Was passierte dann also gestern.



Der chinesische Yuan, der zuletzt nochmals deutlich unter Druck gekommen war, wurde stärker gegenüber dem USD. Den Zusammenhang zwischen dem Währungspaar und Gold haben wir ausführlich besprochen.
Die Angst des Marktes war, dass der USD über die 7 Yuan Marke steigt, sprich die chinesische Währung weiter abwertet.

Gestern dann der Rutsch des USD zum Yuan von 6,98 auf 6,92, aktuell notieren wir bei 6,89:

Der Yuan 

Die Rohstoffpreise, die vorher nochmals abgaben, zogen dann auf breiter Front nach oben:

Der USD-Index knickte gestern ein:

Die Chance, dass wir hier ein Doppel-Top haben, erscheint mir nicht schlecht.
Heute Morgen ziehen Euro, australischer Dollar und kanadischer Dollar deutlich nach oben, was interessant ist!

Der Goldpreis zog gestern dann um knapp 19 USD nach oben:

Die Goldaktien waren fest, besonders die großen Firmen. Die GDX-GLD-Ratio konnte sich von der wichtigen Unterstützung nach oben lösen:

Ganz wichtig für den Moment war die Bewegung im Silberpreis. Dieser konnte überdurchschnittlich zulegen.

Betrachten wir die Gold-Silber-Ratio, so sehen wir, dass die 85 erneut ein extrem harter Widerstand war und gestern ist die Ratio den recht deutlich gefallen (Silber stärker als Gold, positiv):

Fazit:

Ein Trade-Deal mit China würde aus meiner Sicht eine gewaltige Rallye im Rohstoffsektor auslösen. Die Ängste und Sorgen würden verschwinden und noch wichtiger, die Short-Seller müssten aufgeben und eindecken!


Wir hätten dann vermutlich stärkere Aktienmärkte und anziehende Rohstoffpreise, passend zu einem Spätzyklus der US-Wirtschaft.

Jetzt Probelesen