Schlagwort-Archive: #trumpundgold

Trump twittert – Gold steigt! Kommt der Trade-Deal mit China?

Trump hat das Zeug, mit seinen Kurznachrichten über Twitter die Märkte zu bewegen. Sein Tweet gestern war es nämlich, der den USD abschwächte, bzw. den Konkurrenz-Währungen auf die Sprünge half und gleichzeitig Gold und die Rohstoffe zurück „ins Spiel“ brachte:

Trump soll ein sehr gutes Gespräch mit dem chinesischen Präsidenten geführt haben und es ging hauptsächlich um das Thema Handel. Die Gespräche sollen sich gut entwickeln und Trump will die Verhandlungen auf dem anstehenden G-20 Gipfel in Argentinien fortsetzen.

Ganz frisch von heute Morgen diese Schlagzeile:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-11-02/trump-said-to-ask-cabinet-to-draft-possible-trade-deal-with-xi-jnzjeqx4?srnd=premium-europe

Somit kommt wieder Schwung in dieses leidige Thema und ich bleibe dabei, dass Trump am Ende nur darauf aus ist, einen guten Deal zwischen den beiden Ländern auszuhandeln.

Durch den Druck vieler großer Firmen und der anstehenden Zwischenwahl in der kommenden Woche zudem eine gute Wahlhilfe für ihn.

Was passierte dann also gestern.


Weiterlesen

Die Goldwoche: Ausgabe vom 17.11.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Die Goldwoche ist der informative, wöchentliche und kostenlose Börsenbrief aus unserem Hause.

Die Themen im Überblick:

  • Kostolany hatte wieder recht! 
  • Goldpreis in der technischen Einschätzung 
  • Heute um 14:30 Uhr wichtige Daten
  • US-Dollar und US-Renditen steigen deutlich: Wie geht es hier weiter?
  • Nominalzins vs. Realzins: Ein bedeutender Unterschied
  • Goldpreis und Realzins im Verlgeich 
  • 20 Jahre Goldbaisse vor uns?

Klicken Sie auf folgenden Link und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Goldwoche: 17.11.2016

Goldwoche: 17.11.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

 

Trump stoppt den Goldbullen? 20 Jahre Goldbaisse wie 1980 unter Reagan?

Liebe Leserinnen und Leser,

der Goldpreis kennt seit dem Trump-Sieg nur eine Richtung und die ist nach unten gerichtet.

Vom Hoch am Mittwoch hat der Goldpreis 130 USD verloren und die Goldaktien noch viel mehr.

Es stellt sich nun die Frage, ob Trump den neuen Goldbullenmarkt stoppen kann und ob es Sinn macht, die Situation mit Anfang der 1980er Jahre zu vergleichen, als mit Ronald Reagan ebenfalls ein Republikaner als Außenseiter gewann und über erhöhte Staatsausgaben die Wirtschaft ankurbeln wollte.

Viele Goldanleger haben diese Zeit in keiner guten Erinnerung. Der Goldpreis markierte im Januar 1980 sein vorläufiges Hoch bei 850 USD und anschließend startete eine 20-jährige Gold-Baisse.

Aus diesem Anlass ein neues, kurzes Video zu diesen Themen. Wir schauen uns die aktuelle Bewegung beim Goldpreis einmal genauer an, vergleichen die Situation von 1980 und aktuell in Sachen Schulden, Staatsausgaben, Zinsen und Inflation. Abschließend noch ein Blick auf die Goldbullenmärkte und wo ich denke, wo wir aktuell stehen:

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster