Archiv des Autors: Hannes Huster

Über Hannes Huster

Hannes Huster, Inhaber DER GOLDREPORT

Die neue GOLDWOCHE: Ausgabe vom 07.12.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Der Fehler bei der Verlinkung wurde behoben. Bitte entschuldigen Sie!

Die Goldwoche ist der informative, wöchentliche und kostenlose Börsenbrief aus unserem Hause.

Die Themen im Überblick:

  • Stimmung für Gold am Boden 
  • Milliardär Thomas Kaplan: Den meisten Anlegern fehlt die Strategie und der Mut
  • Mein Szenario für die nächsten Wochen und Monate 
  • Goldpreis überverkauft: Bringt die FED-Sitzung die Wende?
  • Goldminenaktien bestätigen das Goldpreistief nicht mehr 
  • Totgesagte leben länger! 
  • Uran: Bahnt sich hier ein Comeback an?
  • BERKELEY ENERGIA: Unser Uran-Favorit 

Klicken Sie auf folgenden Link und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Die Goldwoche - Ausgabe vom 07.12.2016

Die Goldwoche – Ausgabe vom 07.12.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

Goldpreismanipulation: In diesem Video nehme ich kein Blatt vor den Mund

Liebe Leserinnen und Leser,

sollten Sie gestern den Goldpreisverlauf verfolgt haben, wovon ich ausgehe, dann haben Sie genau das gesehen, was ich noch in dieser Woche aus meiner Glaskugel herausgelesen habe.

Das Manipulationspack, sprich die übermächtigen Gott-Spieler, haben wie jedes Jahr die verkürzte Handelswoche an den US-Börsen genutzt, um bei Gold einen massiven Schaden anzurichten. 

Am Dienstag dieser Woche habe ich meinen GOLDREPORT Lesern folgende Zeilen gesendet:

 

Artikel aus dem Morning Market Watch vom 22.11.2016

Artikel aus dem Morning Market Watch vom 22.11.2016

 Jetzt Probelesen

Es war erneut einer der vielen manipulativen Eingriffe in den Goldmarkt, den selbst ich, als kleines Licht, vorhersehen konnte. Die Watch-Dogs werden erneut keine Besonderheiten feststellen können.

Hier mein Video zum Thema Goldpreismanipulation:

Wer die Bewegung gestern als normale Marktbewegung ansieht, der hat vermutlich vergessen, dass die seriösen Nadelstreifenträger bereits einen milliardenschweren Vergleich abgeschlossen haben, um die alten Gold- und Silberpreismanipulationen unter den Teppich zu kehren:

Milliarden-Vergleiche für Gold- und Silbermanipulation

Was nützen Strafen in Milliarden-Höhe, wenn sie auf der anderen Seite das Vielfache an Gewinnen einfahren und Millionen von Anlegern Geld kosten, die niemals auch nur einen Cent von den Entschädigungen sehen?

Fazit:

Für mich sind diese manipulativen und mehr als offensichtlichen Eingriffe KEIN GRUND etwas an der Strategie zu ändern. Diese Banken wissen, dass die Inflation im 1. Quartal deutlich anspringen wird und die Renditen NICHT in ungeahnte Höhen steigen werden (kein Zinserhöhungszyklus und wenn dann nur bei einer Inflationsexplosion). Deshalb wird manipuliert was das Zeug hält, um sich von Short-Positionen zu befreien, bevor der Goldpreis auf neue Höchststände steigt!

 

Die Goldwoche: Ausgabe vom 23.11.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Die Goldwoche ist der informative, wöchentliche und kostenlose Börsenbrief aus unserem Hause.

Die Themen im Überblick:

  • Kurze Handelswoche in den USA 
  • Goldpreis überverkauft 
  • Interessanter Vergleich der Stimmung und des HUI-Index 
  • COT-Daten: Was zeigen uns die Positionierungen an der COMEX an?
  • Wahl-Rallye bei den Aktien hält an, aber wie lange noch?
  • 1980 endete die Rallye Ende November und die Bewertungen liegen aktuell 70% höher als im langjährigen Durchschnitt 
  • Interessante Chance im Explorationsbereich: Aktien unter Cash und mit neuen Projekten

Klicken Sie auf folgenden Link und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Die Goldwoche - Ausgabe vom 23.11.2016

Die Goldwoche – Ausgabe vom 23.11.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

Hannes Huster auf der METALLWOCHE: Was bedeutet Trump für Gold und Silber?

In der vergangenen Woche war ich zu Gast bei Frank Meyer und seiner Metallwoche.

Die Themen der Sendung:

  • Warum Demoskopen ihre Sachen packen sollten…
  • Ist Trump gut für Gold und Silber?
  • Erste Reaktionen von Gold und Silber: Was sagt das für die Zukunft?
  • Wird Trump an der COMEX aufräumen?
  • Inflation – Deflation – oder doch Stagflation?
  • Protektionismus und Währungskriege: Dann kommt der Crack Up Boom?
  • Was tun? Erst mal den Trend abwarten?
  • Spezial: Minen
  • Silberminen viel zu teuer?
  • Es gibt zu wenige Silberminen, aber zu viel Interesse, dort zu investieren
  • Sind 40 oder 50 USD beim Silber noch realistisch?
  • Haben die Minen zu viel Metall abgesichert?
  • Was sagt uns die Minenentwicklung vom Mittwoch?
  • Welche Rohstoffe interessant sein könnten

Freundlicherweise hat uns Frank Meyer die Sendung freigeschaltet und Sie können den kompletten Podcast unter folgendem Link anhören:

metallwoche_hannes_huster_goldreport

Viel Spaß dabei!

Beste Grüße

Ihr
Hannes Huster

Die Goldwoche: Ausgabe vom 17.11.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Die Goldwoche ist der informative, wöchentliche und kostenlose Börsenbrief aus unserem Hause.

Die Themen im Überblick:

  • Kostolany hatte wieder recht! 
  • Goldpreis in der technischen Einschätzung 
  • Heute um 14:30 Uhr wichtige Daten
  • US-Dollar und US-Renditen steigen deutlich: Wie geht es hier weiter?
  • Nominalzins vs. Realzins: Ein bedeutender Unterschied
  • Goldpreis und Realzins im Verlgeich 
  • 20 Jahre Goldbaisse vor uns?

Klicken Sie auf folgenden Link und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Goldwoche: 17.11.2016

Goldwoche: 17.11.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

 

Trump stoppt den Goldbullen? 20 Jahre Goldbaisse wie 1980 unter Reagan?

Liebe Leserinnen und Leser,

der Goldpreis kennt seit dem Trump-Sieg nur eine Richtung und die ist nach unten gerichtet.

Vom Hoch am Mittwoch hat der Goldpreis 130 USD verloren und die Goldaktien noch viel mehr.

Es stellt sich nun die Frage, ob Trump den neuen Goldbullenmarkt stoppen kann und ob es Sinn macht, die Situation mit Anfang der 1980er Jahre zu vergleichen, als mit Ronald Reagan ebenfalls ein Republikaner als Außenseiter gewann und über erhöhte Staatsausgaben die Wirtschaft ankurbeln wollte.

Viele Goldanleger haben diese Zeit in keiner guten Erinnerung. Der Goldpreis markierte im Januar 1980 sein vorläufiges Hoch bei 850 USD und anschließend startete eine 20-jährige Gold-Baisse.

Aus diesem Anlass ein neues, kurzes Video zu diesen Themen. Wir schauen uns die aktuelle Bewegung beim Goldpreis einmal genauer an, vergleichen die Situation von 1980 und aktuell in Sachen Schulden, Staatsausgaben, Zinsen und Inflation. Abschließend noch ein Blick auf die Goldbullenmärkte und wo ich denke, wo wir aktuell stehen:

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

 

Finanz-Experten nach US-Wahl uneins – Doch alle sehen Inflation

Liebe Leserinnen und Leser,

die ersten Tage nach der Wahl waren für die meisten Anleger komplett verwirrend, doch wenn es Ihnen auch so ergangen ist, dann stehen Sie nicht alleine da.

Selbst die Branchenexperten sind sich selten so uneins gewesen wie aktuell.

Druckenmiller verkauft sein Gold

Stanley Druckenmiller, seines Zeichen erfolgreicher Hedge-Fonds-Manager, gab an, in der Wahlnacht sein komplettes Gold verkauft zu haben. Er hatte vorher eigentlich auf einen Zusammenbruch der Aktienmärkte gewettet, ist nun aber plötzlich euphorisch für die US-Wirtschaft. Allerdings sieht er auch eine steigende Inflation. Warum er dann seine Goldbestände verkauft hat, ist fraglich. Vielleicht tut er es Soros gleich und erzählt den Medien genau das Gegenteil von dem was er eigentlich macht?

Druckenmiller: „I Sold All My Gold On The Night Of The Election“

GOLDMAN SACHS: Raus aus Anleihen, rein ins Gold

Ganz andere Worte von GOLDMAN SACHS. In einem Artikel auf CNBC war zu lesen, dass GOLDMAN empfiehlt, Anleihen zu verkaufen (ähnlich wie Druckenmiller) und Gold zu kaufen. Sie sehen die Inflation kommen und raten daher zur Absicherung über Gold-Investments.

Nachfolgend ein Ausschnitt, den kompletten Bericht finden Sie mit einem Klick auf das Bild:

Goldman Sachs empfiehlt Staatsanleihen zu verkaufen und Gold zu kaufen

Goldman Sachs empfiehlt Staatsanleihen zu verkaufen und Gold zu kaufen

 

Es herrscht also Uneinigkeit bei den Investmentprofis, doch allesamt sehen eine steigende Inflation. Warum Gold hier keine Rolle spielen sollte, ist fraglich. Die nächsten Tage und Wochen werden uns zeigen, wo die Reise hingeht. Fundamental hat sich nichts geändert und politische Börsen hatten schon immer kurze Beine!

 

Jetzt Probelesen

Trump wirbelt Märkte durcheinander

Liebe Leserinnen und Leser,

die vergangenen Handelstage waren wirklich schwer zu verstehen und ich möchte versuchen, die Annahmen, die der Markt derzeit einpreist, zu erklären.

Trump, der zunächst von den Märkten gefürchtet wurde, wird nun plötzlich als Heilsbringer für die US-Wirtschaft angesehen. Wie erwähnt, will Trump die Steuern senken, Jobs ins eigene Land zurückholen und ein 500 Milliarden USD schweres Konjunkturprogramm auflegen. Von all diesen Maßnahmen verspricht man sich nun ein starkes US-Wirtschaftswachstum, aber auch eine anziehende Inflation.

Soweit so gut. Die Aktienmärkte gehen gen Norden, der US-Dollar wird nochmals stärker und die Rohstoffpreise (Kupfer, Nickel, Eisenerz, etc.) ziehen an.

Bis dahin alles nachvollziehbar.

Auf der anderen Seite ziehen die Renditen der US-Staatsanleihen deutlich an. Die Frage ist, was ist der Auslöser für den Anstieg der US-Renditen, denn es gibt mehrere Begründungen, die passen würden.

Weiterlesen

Vortrag der Edelmetallmesse jetzt als Video verfügbar

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich habe meinen Vortrag, den ich auf der Edelmetallmesse in München am 03.11.2016 gehalten habe, neu als Video besprochen und dieser ist nun ab sofort verfügbar.

Die Themen:

  • Goldpreis: Nachhaltige Wende?!
  • Notenbankeffekte verpuffen
  • Was kann als nächstes geschehen?
  • Stagflation ist möglich
  • Fiskalpolitik als nächstes Werkzeug
  • Gold, Silber, Goldaktien, Silberaktien
  • Für wen eignet sich was und wo gibt es im Moment Schnäppchen
  • Tipps des letzten Jahres brachten bis zu 330% Gewinn

 

Viel Spaß wünscht

 

Ihr

Hannes Huster

Die Goldwoche: Ausgabe vom 09.11.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Die Goldwoche ist der informative, wöchentliche und kostenlose Börsenbrief aus unserem Hause.

Die Themen im Überblick:

  • Trump neuer Präsident: Goldpreis zieht kräftig an
  • Welche Trends werden nun „gespielt“ und für was steht Donald Trump?
  • Achten Sie auch einmal auf Kupfer oder Nickel 
  • Nickelproduzent vor Wiederaufnahme der Produktion 
  • Van Eck mit Ausblick zu Gold und Goldaktien 

Klicken Sie auf folgenden Link und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Die Goldwoche - 09.11.2016

Die Goldwoche – 09.11.2016

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr

Hannes Huster