Schlagwort-Archive: #goldaktienbewertungen

Interview auf der Invest 2018 in Stuttgart

Liebe Leserinnen und Leser,

im vorherigen Blog-Beitrag habe ich Ihnen die Links zu den Vorträgen der Deutschen Rohstoffnacht 2018 bereitgestellt.

Am Samstag hat mich noch Jochen Staiger von Rohstoff-TV interviewt und wir haben ein paar Gedanken zu den aktuellen Bewegungen, Bewertungen und Trends im Rohstoffsektor ausgetauscht.

Dieses Interview finden Sie unter folgendem Link:

 

Mit den besten Grüßen

 

Ihr

Hannes Huster

 

Goldaktien gehen durch die Decke – doch die Bewertungen sind immer noch moderat

Liebe Leserinnen und Leser,

bereits am 11. Februar dieses Jahres habe ich Ihnen folgenden Artikel gesendet:

Warum Warten ein fataler Fehler sein kann

Ich habe eindringlich davor gewarnt, sich auf die „falschen Experten“ zu verlassen, die den ersten Anstieg beim Gold und den Goldaktien als reine technische Gegenbewegung in einem weiter anhaltenden Bärenmarkt abgetan haben.

Im Nachhinein lässt sich leicht reden, doch Sie können alles Schwarz auf Weiß nachlesen.

Ich habe unser Wachstumsdepot Anfang des Jahres mit Goldproduzenten und anderen Rohstoffaktien „vollgeladen“, da ich den neuen Bullenmarkt sehr früh erkannt habe.

Unser Wachstumsdepot hat nun seit Beginn des Jahres um mehr als 150% zugelegt. Unser Top-Performer ist ein konservativer Goldproduzent aus Australien, der seit Jahresbeginn um mehr als 650% gestiegen ist.

Sie können sich natürlich selbst ausrechnen, welche Gewinne meine Leser hier in den Büchern haben.

TOP-Auswahl noch immer sehr günstig bewertet

Gestern habe ich meine Top-Auswahl der Goldproduzenten auf den neuesten Stand gebracht. Das Erstaunliche dabei ist, dass die meisten Goldaktien in unserem Musterdepot noch immer sehr moderat bewertet sind.

Von 8 Goldproduzenten haben 7 noch immer ein voraussichtliches KGV von unter 10 und dies basierend auf einer konservativen Goldpreisschätzung von 1.250 USD.

Vier der Goldproduzenten haben sogar noch Bewertungen mit einem KGV von weniger oder etwas mehr als 5:

BesteGoldaktien2016

Sie wissen, dass Goldproduzenten sehr oft mit deutlich höheren Bewertungen gehandelt werden, vor allem wenn der Markt in eine Euphorie-Phase gerät.

Bislang ist aber von einer Euphorie wenig zu spüren. Noch immer stehen sehr viele Investoren an der Seitenlinie und warten auf einen größeren Einbruch, um dann zu kaufen. Dies bestätigten mir erst vor kurzem einige Fondsmanager im Sektor, zu denen ich in den vergangenen 10 Jahren ein gutes Verhältnis aufgebaut habe.

Bullenmarkt vs. Bärenmarkt

Dieses „wartende“ Kapital wird natürlich so langsam nervös. Die Kurse der Goldaktien sind in den ersten sechs bis sieben Monaten des Jahres sehr gut gelaufen und bislang kam es kaum zu nennenswerten Rücksetzern. Wir sehen im Grunde genau die umgekehrte Situation wie von 2011 – 2015.

Das ist der entscheidende Faktor, den viele Anleger noch nicht realisiert haben.

Der Goldmarkt und der gesamte Rohstoffsektor waren in einem ausgeprägten Bärenmarkt und das in jeglicher Hinsicht. Wir hatten mit über vier Jahren einen extrem langen Abschwung und mit Verlusten von bis zu 90% in einzelnen Sektoren zudem eine extreme Ausverkaufssituation. Eine derartige Bewegung hat man in den vergangenen Jahrzehnten vergebens gesucht.

Jede Aufwärtsbewegung nach oben wurde sofort zu weiteren Verkäufen genutzt und meist hielten die Aufschwünge nur wenige Tage oder Wochen an.

Aktuell sehen wir eine um 180 Grad gedrehte Stimmung. Jeder Rücksetzer bei Gold, Silber und den Goldaktien wird von großen institutionellen Anlegern zum Kauf genutzt. Dies macht einen Bullen-Markt aus!

Fonds und ETF´s müssen das tun

Von 2011 – 2015 wurde das Kapital aus Rohstoff-Fonds und ETF´s in Massen abgezogen. Das Geld wurde in den Standard-Aktienmärkten verdient und nur ganz wenige institutionelle Anleger konnten es sich leisten, Performance-Einbußen mit Rohstoff-Investments hinzunehmen.

Derzeit haben wir auch hier eine umgekehrte Situation.

Goldfonds werden mit Geld geradezu überschüttet und die Fondsmanager müssen entsprechend investieren. Somit erklärt sich relativ einfach, warum die Goldaktien in den vergangenen Monaten kaum nennenswerte Rücksetzer hatten und die Dips im Markt immer schnell gekauft werden.

Goldproduzent mit KGV von ca. 6 und Insider kaufen für mehrere Millionen Dollar

Ich möchte Ihnen abschließend noch ein Beispiel nennen, warum ich an meiner Top-Auswahl festhalte. Zum einen sind die Bewertungen noch immer moderat und beim besten Willen nicht übertrieben. Zum anderen gibt es immer wieder Sondersituationen, mit welchen meine Leser in den vergangenen Monaten dicke Gewinne eingefahren haben.

Ich halte bei allen unseren Investments auch die Insidertransaktionen eng im Auge. Bei einem unserer Depotwerte kam es in den vergangenen Tagen zu extrem auffälligen Käufen von Großaktionär und Chairman.

Der Großaktionär, ein Milliardär mit bestem Ruf, hat in den vergangenen Monaten Aktien im Gegenwert von mehreren Millionen Dollar im Markt gekauft. Seit Anfang August schlägt er erneut zu und hat weitere 1,56 Millionen Aktien im Gegenwert von 1,75 Millionen CAD gekauft.

Auch der Chairman hat sich nicht lumpen lassen und knapp unter dem Jahreshoch 250.000 CAD investiert.

Wie gesagt, der Goldproduzent hat derzeit ein voraussichtliches KGV von unter 6 und dies bei einer konservativen Goldpreiskalkulation von 1.250 USD. In den vergangenen sechs Monaten haben Insider Aktien im Gegenwert von mehr als 6,4 Millionen CAD gekauft und keine einzige Aktie verkauft….

www.inkresearch.ca

www.inkresearch.ca

 

Spekulieren die Insider hier auf gute Neuigkeiten, einen Ausbruch oder gar eine Übernahme??

Goldproduzent vor Ausbruch? Die Insider kaufen aktuelle kräftig ein

Goldproduzent vor Ausbruch? Die Insider kaufen aktuelle kräftig ein

Fazit:

Ich bin der festen Überzeugung, dass ein weiteres, stures Abwarten ein Fehler ist. Der Bullenmarkt hat gerade erste begonnen und derartige Bewegungen halten in der Regel zwei bis vier Jahre an. Das Dauerniedrigzinsumfeld, stagnierende Gewinne in den USA und weitere Lockerungsmaßnahmen der EZB und der Bank of Japan lassen Gold wie Phoenix aus der Asche steigen.

Die Goldaktien haben bislang zum Großteil nur die massive Unterbewertung ausgeglichen und sind nach wie vor weit davon entfernt, teuer zu sein. Durch Kostensenkungsmaßnahmen, Schuldenabbau und Stärkung der Bilanzen haben die Unternehmen, die den Bärenmarkt überlebt haben, nun beste Voraussetzungen in ganz neue Regionen zu steigen.

Beachten Sie auch, dass Gold ab Mitte August bis Ende September die saisonal stärkste Phase noch vor sich hat. Diese Chancen sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Ich biete meinen Lesern seit über 10 Jahren mit dem GOLDREPORT einen einzigartigen Service an. Täglich erscheinende Updates, 100% nachvollziehbare Musterdepotaufnahmen und ein Musterdepot, das seit Auflage um mehr als 50% im Gewinn liegt und dies trotz der vergangenen harten Jahre.

Jetzt Probelesen

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

Goldaktien schon zu teuer? Diese Charts sollten Sie sich einmal ansehen!

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangen Tagen war ich für meine Abonnenten auf der Bergbau-Konferenz PDAC in Toronto.  Seit 10 Jahren besuche ich diese Messe und ich komme mit einem sehr guten Gefühl zurück.

Rund 22.000 Besucher kamen in diesem Jahr nach Toronto. In den Spitzenjahren mit hoher Euphorie wurden über 30.000 Besuchern gezählt. Die Anzahl der Aussteller im Investment-Bereich lag nochmals deutlich unter denen des Vorjahres, was ich antizyklisch positiv werte.

Doch es kamen Anleger auf die Messe zurück, die sich in den letzten Jahren der Schwäche nahezu komplett aus dem Sektor verabschiedet hatten. Sie sind nun wieder auf der Suche nach guten Goldaktien und generellen Investment-Chancen im Rohstoff-Sektor. Das Positive ist, dass noch viele dieser Anleger und Investmentfonds an der Seitenlinie stehen und auf deutliche Rücksetzer bei den Goldminenaktien warten.  Die große Frage ist, ob wir diese tatsächlich sehen werden?

Goldaktien schon zu teuer?

Hier lohnt ein Blick auf die Bewertungen bei den Goldaktien, um zu sehen, wo wir aktuell stehen. 

Ein alt bewährter Indikator ist das Verhältnis des Goldpreises zu den Goldaktien. Wie Sie wissen, sind viele Goldaktien in den letzten Wochen 50% oder mehr gestiegen und daher stellt sich die berechtigte Frage, ob man nun noch kaufen sollte oder nicht.

Ich habe nachfolgend einige Charts für Sie zusammengestellt, die Ihnen bei Ihrer Entscheidung weiterhelfen können. 

Zunächst ein Blick auf die australischen Goldaktien, die ich bevorzuge. Wir sehen oben den Goldpreis im australischen Dollar und den australischen Goldminen-Index im Vergleich. Darunter die Ratio, die sich mit dem letzten starken Anstieg gerade einmal an die Ausverkaufsniveaus aus dem Jahre 2008 angenähert hat:

Goldpreis im Australischen Dollar im Vergleich zum australischen Goldminenindex

Goldpreis im Australischen Dollar im Vergleich zum australischen Goldminenindex

 

Als nächstes ein Blick auf die kanadischen Goldaktien:

Weiterlesen