Schlagwort-Archive: #goldpreiscrash

Rohstoff-Aktien so günstig wie seit 100 Jahren nicht mehr

Bevor wir uns heute etwas mehr mit dem Thema Rohstoffe, Rohstoffpreise und den Rohstoff-Aktien beschäftigen, zunächst einmal ein Blick auf Gold und die Goldaktien.

Der Goldpreis notierte exakt vor einer Woche bei 1.560 USD. Es war der vierte und bislang letzte Versuch, die Gewinnserie nach oben fortzusetzen.

Anschließend kam es zu stärkeren Gewinnmitnahmen und der Goldpreis tauchte auf unter 1.500 USD ab. Vom Hoch ein Verlust von rund 60 USD, was gerade einmal 4,50% entspricht.

Dezember 2019 Future-Kontrakt

Stimmung dreht in wenigen Tagen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell die Stimmung im Goldsektor drehen kann.
Mitte vergangener Woche war die Stimmung noch gut und Anleger waren in den Wochen zuvor bereit, die kleineren Schwächen als Kaufchancen zu nutzen.

Doch nach drei oder vier schwachen Tagen, mit einem Verlust von rund 60$, haben viele Anleger schon wieder „die Hosen voll“ und das Ende des „Goldbullen“ wird ausgerufen.

Eine derartige Stimmungsschwankung findet man wohl in keinem anderen Sektor. Steigen die Standardaktienmärkte drei Monate am Stück, dann werden schärfere Rücksetzer als willkommene Kaufchance und gesunde Korrektur gesehen.

Beim Gold ist jeder schärferer Rücksetzer sofort „das Ende“.

Beachtenswert ist aus meiner Sicht die Bewegung bei einigen der Goldproduzenten. Nachdem die letzte Bewegung von etwa 1.500 USD auf 1.550 USD überhaupt nicht mehr mitgemacht wurde, kamen sie in der Bewegung von 1.550 USD auf 1.500 USD deutlich unter Druck. Fundamental hat sich relativ wenig geändert. Schauen wir deshalb einmal auf das 2. Quartal und das laufende Quartal.

Im 2. Quartal, für das die Produzenten die Zahlen vorgelegt haben, hatten wir einen durchschnittlichen Goldpreis von 1.310 USD:

Im laufenden Quartal haben wir einen mittleren Goldpreis von 1.438,80 USD (gleitender Durchschnitt der vergangenen 70 Tage, 01.07.2019 – 10.09.2019):

So kann man für die nächsten Quartalszahlen im Schnitt sicherlich mit einer höheren Marge von 100 USD, vielleicht 120 USD kalkulieren.

Jetzt Probelesen

Der Hebel der Goldproduzenten sieht dann folgendermaßen aus.

Weiterlesen

Gehen bei Gold jetzt die letzten Lichter aus?

Liebe Leserinnen und Leser, der Goldpreis fällt seit mittlerweile zwei Wochen nahezu täglich. Am 15.06.2018 notierte Gold noch bei 1.306 USD und heute bei unter 1.250 USD. Gehen bei Gold jetzt die letzten Lichter aus?  

Goldpreis-Chart 6 Monate; Quelle: www.stockcharts.com

Weiterlesen

Goldwoche: Sei ängstlich, wenn andere gierig sind. Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.

Liebe Leserinnen und Leser,

die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Die Goldwoche ist der informative, wöchentliche und kostenlose Börsenbrief aus unserem Hause.

Die Themen im Überblick:

  • Goldpreisrutsch mit Ansage 
  • Das Beste, was uns passieren konnte 
  • Wie kommt es zu solchen Bewegungen? 
  • Die COT-Daten sprechen eine klare Sprache PRO Gold 
  • Beste COT-Daten bei Silber seit über 12 Monaten 
  • Rohstoffe steigen und niemand sieht es
  • Bärenfalle beim CRB-Rohstoffindex?  
  • BERKELEY ENERGIA: Nach dem Tax-Loss-Selling nach oben?  
  • GOLDREPORT mit Bestnoten bei seinen Lesern! 

Klicken Sie auf diesen LINK und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Die Goldwoche vom 04.07.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

Trump stoppt den Goldbullen? 20 Jahre Goldbaisse wie 1980 unter Reagan?

Liebe Leserinnen und Leser,

der Goldpreis kennt seit dem Trump-Sieg nur eine Richtung und die ist nach unten gerichtet.

Vom Hoch am Mittwoch hat der Goldpreis 130 USD verloren und die Goldaktien noch viel mehr.

Es stellt sich nun die Frage, ob Trump den neuen Goldbullenmarkt stoppen kann und ob es Sinn macht, die Situation mit Anfang der 1980er Jahre zu vergleichen, als mit Ronald Reagan ebenfalls ein Republikaner als Außenseiter gewann und über erhöhte Staatsausgaben die Wirtschaft ankurbeln wollte.

Viele Goldanleger haben diese Zeit in keiner guten Erinnerung. Der Goldpreis markierte im Januar 1980 sein vorläufiges Hoch bei 850 USD und anschließend startete eine 20-jährige Gold-Baisse.

Aus diesem Anlass ein neues, kurzes Video zu diesen Themen. Wir schauen uns die aktuelle Bewegung beim Goldpreis einmal genauer an, vergleichen die Situation von 1980 und aktuell in Sachen Schulden, Staatsausgaben, Zinsen und Inflation. Abschließend noch ein Blick auf die Goldbullenmärkte und wo ich denke, wo wir aktuell stehen:

 

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

 

Goldaktien brechen um über 30% ein! Was ist jetzt zu tun?

Liebe Leserinnen und Leser,

die Goldaktien haben in dieser Woche einen heftigen Dämpfer bekommen. Am Dienstag brach der AMEX GOLD BUGS INDEX um mehr als 10% an nur einem Handelstag ein.

Auch der Goldpreis kam deutlich unter Druck und notiert nun auf dem tiefsten Stand seit Juni 2016.

In unserem heutigen Artikel werden wir uns sowohl die Goldaktien, als auch den Goldpreis einmal näher ansehen.

Warum ist der Goldpreis so eingebrochen? Wie tief wird er nun fallen?

Kehren die Gold-Investoren dem Metall schon wieder den Rücken zu?

Ist die Hausse der Goldaktien schon wieder vorbei?

Goldpreis: Commercials haben ihre Chance genutzt!

Der Goldpreis hat in den vergangenen Wochen mehrfach die 1.310 USD im Future von oben getestet. Als Gold am Dienstag erneut in diese Region ging, kam der Angriff der Commercials. Wir sehen dies sehr schön am folgenden 90-Minutenchart im Dezember-Future:

Goldpreis im 90-Minutenchart: Volumen springt nach Bruch der 1.310 USD-Marke

Goldpreis im 90-Minutenchart: Volumen springt nach Bruch der 1.310 USD-Marke

 

Das Volumen (unten markiert) sprang massiv an und am Dienstag wurden in 6 Stunden etwas mehr als 200.000 Kontrakte gehandelt (rote Balken). Sie wissen, 1 Kontrakt entspricht 100 Unzen Papier-Gold. Somit wurden enorme finanzielle Mittel in die Hand genommen. Mit über 20 Millionen Unzen Papiergold ein theoretischer Gegenwert von über 25 Milliarden USD.

Jetzt Probelesen

Weiterlesen