Schlagwort-Archive: #jpmorgan

Silber-Spezial: JP MORGAN hortet 130 Millionen Unzen Silber

Liebe Leserinnen und Leser,

die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Jetzt Probe-Abo sichern!

Die Themen im Überblick:

  • FED sorgt für Verunsicherung an den Märkten 
  • Renditen in den USA an einer ganz wichtigen Marke  
  • Inflation bis Mai auf 3% ?? 
  • Mein Szenario bis Mitte 2018
  • SILBER-Spezial 
  • JP MORGAN´s 130-Millionen-Unzen-Silber-Schatz  
  • Warum kauft Jamie Dimon für über 2 Milliarden USD das stetig fallende Metall?
  • Silberproduzenten verlieren 40% – Goldreport-Leser verdienen 200% mit dieser Silberaktie
  • Interessante Situation an der COMEX bei Silber 
  • Historisches Gold-Silber-Ratio zeigt Chancen auf 
  • DER GOLDREPORT: Einer der Top-Börsenbriefe in Deutschland

 

Klicken Sie auf diesen LINK und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Die Goldwoche vom 23.02.2018

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

JP Morgan: Von Null auf 70 Millionen Unzen Silber!

Während die Otto-Normal-Anleger und auch viele institutionelle Anleger dem Silber aufgrund der schwachen Performance den Rücken kehren, kauft sich JP Morgan schön gemütlich ein.

Der Silberpreis zeigte in den letzten Jahren eine extrem schwache Performance und dann gibt es JP Morgan, die sich von dieser Horror-Performance nicht abschrecken lassen und alles aufkaufen, was sie bekommen können.

JP Morgan hat von 2011 bis heute seinen Bestand von fast NULL Unzen auf aktuell fast 70 Millionen Unzen Silber aufgestockt! Sie sammeln und sammeln und sammeln! Es wird der Tag-X kommen, an dem sie den Preis loslaufen lassen werden und dann sollen möglichst wenige andere Anleger noch dabei sein.

Im folgenden Chart sehen Sie, dass JP MORGAN zum Hochpunkt beim Silber keine Unzen mehr im Lager hatte. Seitdem hat der Silberpreis vom Hoch rund 70% an Wert eingebüßt und JP MORGAN hat im Gegenzug die Position auf nun fast 70 Millionen Unzen Silber erhöht. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden: 

jpmorgan_silber

CEO von JP MORGAN warnt vor nächster Krise: Seine Absicherung ist Silber!

James Dimon, der CEO von JP MORGAN, gilt als einer der einflussreichsten Banker unserer Zeit.

In seinem regelmäßigen Kundenbrief verwies Dimon am 08.04.2015 unter anderem darauf, dass es immer wieder zu Krisen an den Finanzmärkten kommen wird. Die Auslöser für derartige Verwerfungen seien immer unterschiedlich und Dimon nennt einige der Krisenverursacher der letzten Jahrzehnte:

– Krise im Mittleren Osten (1973)

– Die Rezession in den USA, in der die FED die Zinsen sehr schnell nach oben anhob (1980 – 1982)

– Einbrüche bei den Rohstoffpreisen wie 1980

– Immobilienkrisen wie Anfang der 1990er Jahre

– Die Asienkrise 1997

– Blasenbildungen an den Märkten, wie die Internetblase 2000 oder die Immobilienblase 2008

Obwohl diese Brandherde allen verschiedenen Ursprungs sind, haben sie immer heftige Auswirkungen auf die Finanzmärkte.

Warnungen von JP MORGAN im Kundenbrief vom 08. April 2015; Quelle: http://files.shareholder.com/downloads/ONE/15660259x0x820077/8af78e45-1d81-4363-931c-439d04312ebc/JPMC-AR2014-LetterToShareholders.pdf

Warnungen von JP MORGAN im Kundenbrief vom 08. April 2015; Quelle: http://files.shareholder.com/downloads/ONE/15660259x0x820077/8af78e45-1d81-4363-931c-439d04312ebc/JPMC-AR2014-LetterToShareholders.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen