Schlagwort-Archive: #silber

Finden wir die eine Aktie, die unser Leben verändern kann!

Die vergangenen Wochen waren spannend. Der Goldpreis konnte zwar noch nicht nach oben ausbrechen, doch die Goldaktien haben seit Monaten eine relative Stärke zum Goldpreis aufgebaut. Auf diesen Zustand hatte ich im letzten Blog-Eintrag verwiesen.

Wie sehen immer mehr Transaktionen im so genannten M&A Business, also zu gut Deutsch mehr Übernahmen und Zusammenschlüsse im Rohstoff-Sektor.

Zuletzt waren wir mit unseren Musterdepot-Aktien gleich dreimal erfolgreich dabei.

Zusammenschluss Nr. 1 brachte uns seit Jahresbeginn 48% Gewinn:

Übernahme Nr. 2 brachte uns seit Mitte Januar einen Gewinn von über 60% ein:

Da alle guten Dinge bekanntlich 3 sind, hat unser nächster Depot-Wert vor zwei Tagen ein Übernahmeangebot von einem der größten australischen Konzerne erhalten:

Am letzten Beispiel sehen wir auch sehr schön, dass nicht jede Aktie sofort steigen kann, nur weil man sie zum Kaufzeitpunkt als günstig erachtet. Als ich die oben aufgeführte Aktie in unser Depot gekauft habe, rutschte der Preis zunächst um mehr als 20% ab.

Doch dann realisierten andere Anleger so langsam, dass dieses Unternehmen mit all den vorhandenen Alleinstellungsmerkmalen zu günstig ist.

So konnten wir in der ersten Welle der Neubewertung über 56% Gewinn realisieren.

Im nächsten Schub haben wir dann über 125% Gewinn mitgenommen und somit ist die Rest-Position im Depot REINGEWINN!

Nun kam vorgestern ein Übernahmeangebot im Gegenwert von 1,5 Milliarden AUD für das Unternehmen herein.

Ob das schon das Ende der Fahnenstange ist, wage ich zu bezweifeln. Zu hoch ist der strategische Wert dieses Produzenten, zu wichtig ist das Endprodukt der Firma für die High-Tech-Konzerne der westlichen Welt!

Jetzt Probelesen

Nur wer mitspielt kann gewinnen

Vor Jahren ist einmal ein exzellenter Artikel erschienen, der sich mit den exorbitanten Chancen im Rohstoff-Sektor befasst hat. Die Risiken bei Rohstoff-Aktien sind sehr hoch und nahezu jede Firma kann bei Problemen in der Mine oder durch schwächelnde Rohstoffpreise in Schieflage geraten.

Doch wir sind ja in diesem Sektor, um die nächste RAKETE zu finden, den nächsten Verzehnfacher, vielleicht die Aktie, die unser aller Leben verändert.

Der Autor Marcus Padley hat eindrucksvoll beschrieben, was in unserem Sektor möglich ist und was die schwerwiegendsten Fehler vieler Anleger und Trader sind. Da ich die Chancen selbst nicht besser beschreiben könnte, finden Sie nachfolgend die Übersetzung von Auszügen dieses Berichtes.

Diesen einen Gewinner zu finden, ist der Nervenkitzel, den wir alle verfolgen.

Im Jahr 2003 hielt ich 250.000 Oil Search-Aktien bei 60¢. Verkaufte sie bei 70¢, sie erreichten später 9,83 $. Das sind 2,5 Millionen Dollar verpasster Gewinn.
Ich hielt auch einmal 50.000 Zinifex bei $2 und verkaufte sie für $2,40. Sie sind danach auf 21,60 Dollar gestiegen. Das ist eine weitere Million.

Weiterlesen

Stehen Goldaktien vor der nächsten jahrelangen Abwärtsbewegung?

Liebe Leserinnen und Leser, die neueste Ausgabe unseres kostenlosen Börsenbriefes DIE GOLDWOCHE steht ab sofort für Sie zum Download bereit.

Die Goldwoche ist der informative, wöchentliche und kostenlose Börsenbrief aus unserem Hause.

Die Themen im Überblick:

  • Goldpreis mit Erholungsversuch  
  • Gold hängt am Yen und den Inflationserwartungen 
  • HUI hat wichtige Kurslücke geschlossen, sieht aber technisch angeschlagen aus  
  • Die Angst der Anleger ist verständlich, doch ist sie auch berechtigt? 
  • Stehen die Goldaktien vor der nächsten jahrelangen Abwärtsbewegung?  
  • Silber: Wo sind die neuen Minen? Wie teuer ist Silber wirklich? 
  • Das sagen unsere Leser 
  • Dieser Goldproduzent ist ein Paradebeispiel für die aktuelle Marktlage 
Klicken Sie auf diesen LINK und Sie kommen zur aktuellen Ausgabe der neuen GOLDWOCHE.

Die Goldwoche – 13.07.2017

                  Beste Grüße Ihr Hannes Huster

Silber oder Silberaktien – was macht aktuell mehr Sinn?

Das Thema Silber und Silberaktien steht bei vielen Anlegern in der Beliebtheitsskala ganz weit oben. Was Anleger am Silber besonders reizt, ist der Hebel des Metalls.

Der kleine Bruder des Goldes, auch gerne als „das Gold des kleinen Mannes“ bezeichnet, hat historisch gesehen einen deutlichen Hebel auf den Goldpreis. Somit implizieren Anleger, die dem Gold gegenüber optimistisch eingestellt sind, eine noch viel höhere Gewinnchance beim Silberpreis. Sollte Gold also zum Beispiel auf 2.000 USD steigen, dann müsste Silber theoretisch mindestens wieder auf 50 US-Dollar steigen oder gar 100 US-Dollar explodieren.

Aktuell kostet eine Feinunze Silber etwa 17,40 USD. Bei 50 US-Dollar würde die Gewinnchance als bei knapp 190% liegen.

Die Frage, die ich mir aktuell stelle ist, ob Silber-Aktien derzeit ein Kauf, eine Halteposition oder gar ein Verkauf sind.

Nun werden einige sicherlich aufschreien und mich für verrückt erklären, wenn Sie VERKAUF lesen. Blicken wir einmal auf zwei Charts, die uns bei der Entscheidung helfen können.

Silberaktien oder lieber physisches Silber?

Zum einen die allseits bekannte GOLD-SILBER-Ratio. Dies zeigt uns an, ob der Silberpreis im Vergleich zum Goldpreis eher günstig oder eher teuer ist.

Nachfolgend sehen wir die GOLD-SILBER-Ratio über die vergangenen 20 Jahre. Ich habe im Chart zwei Linien markiert. Liegt die Ratio oberhalb von 67,5 stufe ich Silber als zu günstig zum Goldpreis ein. Liegt die Ratio unter 47,5, war Silber im Vergleich zum Gold relativ gesehen zu teuer. Aktuell liegt die Ratio bei 73,65, was auf einen vergleichsweise günstigen Preis deutet:

Gold-Silber-Ratio der vergangenen 20 Jahre

Gold-Silber-Ratio der vergangenen 20 Jahre

Das Metall, also physisches Silber in Form von Münzen und Barren kann somit strategisch im langfristigen Kontext als günstig bezeichnet werden.

Die nächste Frage, die es zu klären gilt, betrifft die Bewertung der Silberaktien.  Weiterlesen

JP Morgan: Von Null auf 70 Millionen Unzen Silber!

Während die Otto-Normal-Anleger und auch viele institutionelle Anleger dem Silber aufgrund der schwachen Performance den Rücken kehren, kauft sich JP Morgan schön gemütlich ein.

Der Silberpreis zeigte in den letzten Jahren eine extrem schwache Performance und dann gibt es JP Morgan, die sich von dieser Horror-Performance nicht abschrecken lassen und alles aufkaufen, was sie bekommen können.

JP Morgan hat von 2011 bis heute seinen Bestand von fast NULL Unzen auf aktuell fast 70 Millionen Unzen Silber aufgestockt! Sie sammeln und sammeln und sammeln! Es wird der Tag-X kommen, an dem sie den Preis loslaufen lassen werden und dann sollen möglichst wenige andere Anleger noch dabei sein.

Im folgenden Chart sehen Sie, dass JP MORGAN zum Hochpunkt beim Silber keine Unzen mehr im Lager hatte. Seitdem hat der Silberpreis vom Hoch rund 70% an Wert eingebüßt und JP MORGAN hat im Gegenzug die Position auf nun fast 70 Millionen Unzen Silber erhöht. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden: 

jpmorgan_silber

COMEX: Rekord-Short-Position der Spekulanten auf Gold! Droht weiteres Unheil? #COT-Daten #Gold #Comex

Liebe Leserinnen und Leser,

heute erhalten Sie ein kostenloses Update zu den neuesten COT-Daten per 07.07.2015.

Sowohl beim Gold als auch beim Silber kam es wie erwartet zu massiven Verschiebungen bei den wichtigen Comex-Teilnehmern.

Wir sehen nun eine Situation, wie wir sie zuletzt im November 2014 erlebt haben.

Die COMMERCIALS (Bankenkartell) haben ihre Short-Positionen massiv reduziert, während die BIG SPECULATORS (Hedge-Funds) eine Short-Position aufgebaut haben, wie selten zuvor!
COMMERCIALS
Am Freitag wurden die aktuellsten COT-Daten per 07.07.2015 veröffentlicht.

Der Goldpreis notierte bei 1.166,25 USD zum Fixing in London, 8,75 USD niedriger, als zum Stichtag der Vorwoche.

Die COMMERCIALS haben die schwächeren Goldnotierungen erneut dazu genutzt, ihre Netto-Short-Position deutlich abzubauen.

Die Netto-Short-Position fiel im Vergleich zur Vorwoche von -74.769 auf -52.589 Kontrakte!

In der Vorwoche haben wir bereits einen Rückgang von mehr als 25% erlebt, diese Woche nochmals ein Rückgang um fast 30%!!

Nachfolgend die Netto-Short-Position der COMMERCIALS in den vergangenen 12 Monaten. Wir befinden uns nun ziemlich exakt auf dem November-Tief, welches gleichzeitig das Tief beim Goldpreis markiert hat:

Netto-Short-Position der COMMERCIALS in den vergangenen 12 Monaten

Netto-Short-Position der COMMERCIALS in den vergangenen 12 Monaten

Quelle: COT-Daten der CFTC, Chart: eigenen Datenbank www.dergoldreport.de

Weiterlesen