Schlagwort-Archive: #rohstoffaktien

Edelmetallmesse 2018: Meinen Vortrag jetzt als Video ansehen

Wie in jedem Jahr habe ich meinen Vortrag auf der Edelmetallmesse in München auch in diesem Jahr nochmals als Video-Präsentation neu besprochen. 

In diesem Jahr ging es um Gold, Silber, den US-Dollar und die Auswirkungen des Handelskrieges auf die Edelmetalle und den Rohstoffpreise.

Zudem ein Blick auf die Terminmärkte und die aktuellen Bewertungen Im Rohstoff- und Goldsektor.

Mögliche Inflationstreiber, mögliche Preistreiber für die Rohstoffe und vieles mehr!

Viel Spaß dabei.

Jetzt Probelesen

Trump twittert – Gold steigt! Kommt der Trade-Deal mit China?

Trump hat das Zeug, mit seinen Kurznachrichten über Twitter die Märkte zu bewegen. Sein Tweet gestern war es nämlich, der den USD abschwächte, bzw. den Konkurrenz-Währungen auf die Sprünge half und gleichzeitig Gold und die Rohstoffe zurück „ins Spiel“ brachte:

Trump soll ein sehr gutes Gespräch mit dem chinesischen Präsidenten geführt haben und es ging hauptsächlich um das Thema Handel. Die Gespräche sollen sich gut entwickeln und Trump will die Verhandlungen auf dem anstehenden G-20 Gipfel in Argentinien fortsetzen.

Ganz frisch von heute Morgen diese Schlagzeile:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-11-02/trump-said-to-ask-cabinet-to-draft-possible-trade-deal-with-xi-jnzjeqx4?srnd=premium-europe

Somit kommt wieder Schwung in dieses leidige Thema und ich bleibe dabei, dass Trump am Ende nur darauf aus ist, einen guten Deal zwischen den beiden Ländern auszuhandeln.

Durch den Druck vieler großer Firmen und der anstehenden Zwischenwahl in der kommenden Woche zudem eine gute Wahlhilfe für ihn.

Was passierte dann also gestern.


Weiterlesen

GOLDWOCHE 22.06.2018: Übernahmetätigkeit zieht an – Trump bremst Rohstoffe aus

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die vergangenen Handelstage waren von politischen Entscheidungen bestimmt. Allen voran reagierten die Märkte verunsichert auf die Trump´schen Strafzölle in Richtung China.

Als Trump am vergangenen Freitag weitere Zölle auf Waren im Wert von rund 200 Milliarden USD verkündet hat, knickten nicht nur die Rohstoffpreise auf breiter Front ein, sondern auch Gold, die Aktienmärkte und der chinesische Yuan.

Bevor wir aber auf diese Bewegungen eingehen, würde ich gerne einen Blick auf die Wirklichkeit werfen, die leider in vielen Berichterstattungen zu kurz kommt.

Es gab glaube ich noch nie einen US-Präsidenten, der von unseren und den heimischen Medien derart angegriffen wurde. Eigentlich wird alles, was Trump sagt und tut, nur negativ kommentiert.

Wenn wir uns dann aber einmal in Ruhe mit den Fakten beschäftigen, dann sieht die Welt schon ein bisschen anders aus. So auch bei dem großen Thema Handelskrieg und Strafzölle.

Wie wir in der folgenden Grafik sehen können, ist China das Land, mit den bislang höchsten Einfuhrzöllen. Im Jahre 2016 lagen diese im Schnitt bei 9,92%.

Selbst die EU, die sich derzeit gerne als Opfer darstellt, erhob zuletzt Einfuhrzölle in Höhe von durchschnittlich 5,16%.

Das Schlusslicht waren bislang die Vereinigten Staaten. Lediglich 3,48% wurden durchschnittlich an Zoll für die Einfuhr von Waren verlangt. 

Was Präsident Trump nun in die Wege geleitet hat, ist also eine Angleichung der Einfuhrzölle, wie sie China oder auch die EU schon lange einkassiert.

Durchschnittliche Einfuhrzölle von China, der EU und den USA in 2016; Quelle: https://www.srf.ch/news/wirtschaft/importzoelle-im-vergleich-trump-hat-nicht-ganz-unrecht

Rohstoffe reagieren empfindlich

Der Freitag (15.06.2018) war ein dunkelroter Tag im Rohstoffsektor. Just mit der Ankündigung der Einfuhrzölle rutschten die Rohstoffpreise in den Keller. Die Begründung für den Einbruch ist ein zu erwartender Rückgang im Welthandel. Weiterlesen

Gold bricht aus und meine Leser freuen sich über 120% Gewinn

Liebe Leserinnen und Leser,

es war gut, sich in den vergangenen Wochen eher auf das Gefühl und auf die Charts zu verlassen, als rein auf die COT-Daten.

Der Goldpreis zeigt sich weiterhin stark und vor allem ziehen die Goldaktien nun seit einigen Tagen mit.

Ich war zuletzt sehr positiv gestimmt und dies hat sich dann auch zu unseren Gunsten entwickelt.

Unser Wachstumsdepot konnte in den vergangenen beiden Wochen gut 7.000 Euro zulegen.

Eine Aktie, die wir als Trading-Position gekauft haben, machte in dieser Woche einen weiteren Satz nach oben. Meine Leser freuen sich hier über einen Gewinn von 120% seit dem Kauf. Eine weitere Teilgewinnmitnahme hat uns hier bereits über 50% vor einigen Monaten gesichert.

Goldaktien noch sehr günstig

Es lohnt ein Blick auf die allgemeine Bewertungssituation im Goldsektor aus der Langfristperspektive. Die HUI-GOLD-Ratio liegt aktuell bei ca. 0,16. Im Hoch war sie bei 0,60 und im Tief bei etwa 0,10.

Dies bedeutet nichts anderes, als dass die Goldaktien auf Basis dieser Bewertungsmethode so günstig sind, wie im Jahre 2000. Nach dem Crash 2008/2009 lag die Ratio zwischen 0,35 und 0,40. 

Um nur in diesen Bereich vorzudringen, müsste sich der Sektor der Goldaktien aus dem Stand verdoppeln und wäre dann immer noch günstig. 

HUI-GOLD-Ratio langfristig

 

Wenige Anlageklassen sind noch günstig

Nun sollte man sich als smarter Investor fragen, wo bekomme ich heute noch etwas derart günstig im Anlagebereich? 

Die Aktienmärkte sind gut gelaufen und teilweise auf deutlich erhöhten Bewertungsniveaus angekommen.

Die Immobilienpreise, besonders in den Ballungsgebieten, sind ebenfalls explodiert, da das Kapital nach Rendite sucht und dies dann sehr oft in diesem Sektor landet.

Es ist also schwer, eine Anlageklasse zu finden, die in den vergangenen Jahren nicht durch die Nullzinspolitik nach oben gespült wurde, außer der Bereich der Goldaktien bzw. Rohstoffaktien allgemein.

Was mir aktuell auffällt ist, dass viele Anleger dem Goldpreisanstieg der vergangenen Wochen mit hoher Skepsis begegnen. Durch die vielen Fehlsignale in den vergangenen Jahren sind die Anleger gewarnt und wollen nicht erneut auf dem falschen Fuß erwischt werden.

Allerdings müssen wir uns die langfristige technische Situation genau ansehen.

Denn was wir aktuell sehen, könnte der Beginn einer neuen Hausse-Welle für Gold darstellen.

Langfristiger Goldpreischart

 

Keine Frage, von 2011 bis heute gab es lukrativere Sektoren als Gold, doch die Trendwende scheint nun da zu sein. Beachten Sie auch die Umsätze in der jüngsten Bewegung nach oben. Das höchste Handelsvolumen seit 2011.

Interessant sind auch andere Sektoren, die weniger im Blickfeld stehen. Oft braucht es etwas Zeit, bis sich die Theorie, die man bei einem Investment aufstellt, auch am Markt Gehör findet.

So war es bei uns eine Aktie aus dem Rare-Earth-Sektor, also dem Bereich der seltenen Erden, die ich zunächst als Trading-Aktie gekauft habe.

Doch dieser Trade war dann letztendlich eher eine strategische Position, die sich für uns super rentiert hat. Einmal konnten wir über 50% Gewinn auf die Hälfte der Position glattstellen und die restliche Position liegt aktuell 120% im Gewinn: 

Musterdepot-Aktie

 

Fazit:

Der Rohstoffsektor, die Goldaktien und viele Rohstoffaktien führen noch immer ein Schattendasein an der Börse. Es wurde viel Vertrauen durch die langjährige Baisse zerstört und leider auch viel Geld vernichtet. 

Die Firmen, die diesen Sturm mit 4 bis 5 Jahre fallenden Rohstoffpreisen überstanden haben, werden jedoch stärker zurückkehren als zuvor. 

Sie haben ihre Hausaufgaben gemacht, die Kosten gesenkt, unrentable Projekte geschlossen oder verkauft. Die Bilanzen wurden gesäubert, Kredite zurückbezahlt und unnötiger Ballast wurde abgeschmissen.

Die Chancen sind also da, man muss sie nur gezielt nutzen. 

 

Jetzt Probelesen

 

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster

Gold und Goldaktien: Alles kam, wie es kommen musste!

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Wochen predige ich Ihnen, dass Gold weiter steigen wird und die Goldaktien explodieren.

Während nun viele immer noch auf den großen Rücksetzer warten, verdienen wir prächtig.

Unsere Goldproduzenten laufen wie von der Tarantel gestochen nach oben.

Ich habe Ihnen meine 500% Gold-Rakete bei $0,17 ans Herz gelegt, diese notiert mittlerweile bei $0,28.

Ich habe Sie eingeladen dabei zu sein, wenn wir einen Goldproduzenten kaufen, der von über $8 auf unter $0,60 gefallen ist. Das haben wir getan, heute notiert die Aktie bereits bei $0,74.

Meine Leser haben noch im Februar einen kleinen Goldproduzenten gekauft, da ich Ihnen hochkarätige Infos liefern konnte, die der Markt noch nicht mitbekommen hat. Eine Übernahme wird bei dieser Aktie noch in 2016 sehr wahrscheinlich. Die Aktie ist in den letzten 4 (!) Wochen exakt 100% gestiegen….seit Mitte Januar um 200%: 

übernahmegoldaktien

Gestern haben wir bei einem unserer Goldproduzenten einen Teilgewinn mitgenommen: +80%!

Heute habe ich eine neue Trading-Idee gekauft. Eine Aktie, die von $2,70 auf unter $0,10 gefallen ist. Es wurden fast 40 Millionen Aktien dieser Aktie heute an der Heimatbörse umgesetzt und mit diesem Trade werden meine Leser wieder Geld verdienen.

Das sind Fakten, die Innen meine Leser bestätigen können. Viele der neuen Abonnenten sind total aus dem Häuschen und fragen sich, warum sie nicht schon viel eher den Goldreport abonniert haben.

Es ist nie zu spät. Noch haben wir Goldproduzenten mit KGV von 3-4 auf unserer Liste. Das ist immer noch sehr günstig!

HINWEIS:

In den kommenden 7 Tagen bin ich auf der weltgrößten Minen-Konferenz in Toronto. Vor Ort halte ich Ausschau nach den nächsten Raketen und das schon seit über 10 Jahren!

Bitte beachten Sie, dass wir in den nächsten 5 Handelstagen nur Updates per Email versenden werden, die nächste reguläre Ausgabe des Goldreports erscheint am 11.03.2016.

Jetzt Probelesen

Beste Grüße

Ihr

Hannes Huster