Archiv der Kategorie: Buchempfehlungen

Vom Spinner zum Gewinner: So wird Geld verdient!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

was für eine Trendwende beim Gold. Nach jahrelanger Tristesse konnte Gold nach oben ausbrechen und die institutionellen Anleger stürmen in die Goldaktien! Die Fonds erhalten Zuflüsse und müssen investieren. Teile des Wall-Street-Kapitals schwabbt in den Goldsektor über!

Noch immer sind kaum Privatanleger aktiv, da sie in der langen Baisse-Phase zermürbt wurden.

Das ist immer so und ich habe es gepredigt, doch oft geben die meisten Anleger kurz vor der Trendwende auf.

Im unten stehenden Bild steckt also viel Wahrheit, auch auf das Verhalten der Investoren bezogen:

Ich will Sie heute auch gar nicht lange aufhalten.

Der Goldpreis ist im langfristigen Chart nach oben ausgebrochen und profitiert vom Währungskrieg zwischen den USA und China. Weltweit fällt das Zinsniveau und Nullzinsen werden von den Notenbanken weiterhin als das Allheilmittel gesehen.

Das wird kein kurzfristiges Phänomen sein, sondern uns noch Jahre begleiten:

Meine Goldproduzenten, an denen ich auch während der schlechten Phase festgehalten habe, sprengen mittlerweile Rekorde! Nachfolgend nur einige Beispiele, die meinen Lesern phantastische Kurszuwächse eingespielt haben:

Das sind nur drei Beispiel aus unserem Wachstumsdepot, ich könnte die Liste noch fortsetzen.

Jetzt Probelesen

Kennen Sie übrigens schon die neue REGIS 2.0 Aktie? Nicht? Schade. Wir haben diese Gold-Rakete bei 0,08 AUD gekauft und bei 0,065 AUD nochmals aufgeladen.

Heute steht die Aktie bei 0,185 AUD, was uns zwischen 130% und 185% Gewinn eingebracht und dies seit März 2019:

Uran? Haben wir auch! Aber nicht die zuletzt unter Druck geratenen US-Uran-Aktien, sondern diese hier:

Oder…wie wäre es mit Kali-Aktien? Haben wir auch im Depot und bei 1.600% in den letzten 5 Jahren war dies auch keine schlechte Investition:

Gold-Anleger waren lange Zeit die Spinner im Markt und ich, als Herausgeber eines Börsenbriefes für Gold- und Rohstoffaktien der Ober-Spinner, zumindest in der Sicht von vielen Anlegern.

Doch das Blatt hat sich gewendet und meine Leser und ich genießen den Anstieg in vollen Zügen.

Das Schöne ist, wir können uns noch wohlfühlen, da die Goldproduzenten gerade einmal in den Bereich einer normalen Bewertung zurückkehren. Von einer Überbewertung sind wir noch meilenweit entfernt.

Wer schon einmal einen richtigen Gold-Bullen-Markt erlebt hat, der weiß, dass dies nur der Anfang ist. Alle nun kommenden Rücksetzer sind Kaufchancen! Die richtigen Tipps bekommen Sie aber nicht bei dubiosen Gratis-Newslettern, die Ihnen Schrott-Aktien wie Sauerbier anpreisen, sondern bei mir!

Nicht umsonst zählt DER GOLDREPORT seit über 13 Jahren zu den führenden Börsenbriefen im Goldsektor und dies ohne einen Verlag im Hintergrund.

Jetzt Probelesen

Mit goldigen Grüßen,

Ihr

Hannes Huster

Gold steigt und Notenbanken unter Druck: Mein Geschenk für Sie!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

heute habe ich ein Geschenk für Sie im Gepäck, doch hierzu später mehr.

Zunächst einmal ein Blick auf die Märkte.

Der Goldpreis ist im Februar erneut am Ausbruch nach oben gescheitert und was dann folgte, war eine langgezogene Goldpreiskorrektur, die gleichzeitig für ein extremes Stimmungstief bei Gold und vor allem bei den Goldaktien gesorgt hat.

Viele Gold-Fans, ja selbst Goldaktien-Investoren, die schon seit über 10 Jahre im Sektor vertreten waren, haben die weiße Flagge gehisst. Frustration, Resignation und Trauerstimmung machte sich breit.

Seit mittlerweile 13 Jahren bin ich im Gold- und Rohstoffsektor aktiv und bekomme natürlich die Stimmung am Markt direkt mit. Die scheinbar unendliche Lethargie bei vielen Goldaktien brachte selbst die sonst eher hartgesottenen Gold-Bugs zur Verzweiflung.

Niedrige Bewertungen, Rekord-Quartalszahlen und Insiderkäufe, selbst diese bullischen Indikatoren konnten oft nicht auf die Sprünge helfen.

Die „offiziellen“ Stimmungsindikatoren signalisierten ebenfalls Signale der Aufgabe.

So zu sehen am Sentiment für die Goldminen-Indizes XAU und HUI. Ende Mai lag der Bullen-Anteil beim XAU und beim HUI bei soliden 0%:

In meinen Artikeln habe ich oft über antizyklisches Investieren geschrieben und auch darüber, wie schwer dieser Ansatz in der Realität umzusetzen ist.

Weiterlesen

Türkei verhökert das Staatsgold: Nächstes legendäres Tief!!!

GOLD – Finale Panikphase erreicht!

Kapitulieren oder nicht? Das ist hier die Frage. „Immer wenn die Nacht am dunkelsten ist, ist die Dämmerung am nächsten.“ Jedes Mal in solchen Situationen, in der Gold deutlich fällt und man nur noch negative Schlagzeilen liest, ist der untere Wendepunkt meist um die Ecke. Ich will Sie nicht davon abhalten, alles zu verkaufen. Das ist nicht meine Aufgabe. Ich kann Ihnen nur sagen, was ich tue und was ich glaube, dass passieren wird. Die CoT-Daten waren in den vergangenen mehr als 10 Jahren immer ein guter Anhaltspunkt. Wie gesehen, hatten wir bereits per vergangenen Dienstag eine Extremsituation vorliegen. Diese sollte sich nochmals verschärft haben, mit der Bewegung gestern.

Türkei verschleudert Gold!

Dann haben wir aktuell diverse andere Brandherde (Türkei, China, Emerging Markets) und wenn man sich den ganzen Tag so durch die Berichte rund um Gold und Währungen liest, dann ist der Grundtenor aktuell klar: Der US-Dollar ist der King und den muss man jetzt haben. Wenn meine Recherchen stimmen, dann hat die Türkei 2. Quartal  bereits massiv Gold verkauft. Ende des 1. Quartals, immer vorausgesetzt die Angaben stimmen, hatte die Türkei noch 582 Tonnen Gold. Ende des Juni waren es nur noch 236 Tonnen Gold:

Entwicklung der türkischen Goldreserven, Quelle: www.tradingeconomics.com

Wenn dies stimmt, dann hat die Türkei ihren Goldschatz bereits per Ende Juni zu großen Teilen (60%) verkauft. Den Rest könnte sie im Juli und August geschmissen haben! Doch nun überlegen wir einmal. Weiterlesen

Passende Lektüre für die Weihnachtszeit gesucht? Hier finden Sie meine Tipps!

Liebe Leserinnen und Leser,

die Weihnachtszeit steht vor der Türe und in diesem Jahr dürfen sich viele auf eine „Arbeitnehmer-Weihnacht“ freuen. Mit nur wenigen Urlaubstagen kann man es sich ab der kommenden Woche bis zum 04. Januar gemütlich einrichten und neue Kräfte für ein spannendes 2015 sammeln.

Wer noch nach interessanten und spannenden Büchern zum Thema Finanzen sucht, für den habe ich heute einige Empfehlungen dabei. Die Weihnachtszeit lädt gerade dazu ein, sich ein gutes Buch zu schnappen und es sich auf der Couch oder dem Sessel gemütlich zu machen.

FLASH BOYS – Revolte an der Wall-Street

FLASH BOYS ist eines der spannendsten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Der Wirtschaftsjournalist Michael Lewis deckt in diesem Buch die Machenschaften der Wall-Street und der Hochfrequenz-Händler auf. Er hat Beweise geliefert und nachgewiesen, wie selbst mächtige Banken über Jahre hinweg vom Hochfrequenzhandel um Millionen von Dollar betrogen wurden, ohne es zu merken. Neben den Banken sind es vor allem die Kleinanleger, die in dem Spiel um die Tausendstelsekunde das Nachsehen haben.

Wenn Sie sich vielleicht auch schon gewundert haben, warum in Nordamerika immer mehr kleinere Handelsplätze aus dem Nichts entstanden sind und welchen Sinn diese Börsen haben, dann sollten Sie sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

hier weiterlesen